Er hatte sogar Blaulicht und Martinshorn

Fake-Polizist (18) landet selbst auf der Wache

Ein Beamter hält Handschellen hoch. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv
Ein Beamter hält Handschellen hoch. Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv
© deutsche presse agentur

12. März 2021 - 6:02 Uhr

Nachgestellte Verkehrskontrolle

Manche Menschen meinen es mit ihrer Begeisterung für andere Menschen oder ihrem Traumberuf wohl etwas zu gut – wie auch ein 18-Jähriger aus Hildesheim. Sein Traumjob muss wohl Polizist sein, anders lässt sich der Vorfall am Dienstagabend (09.03.) wohl kaum erklären: Da werden Zeugen auf einen Polizisten aufmerksam, der ein anderes Auto anhält und eine allgemeine Verkehrskontrolle durchführt.

Der "Polizist" muss selbst zur Polizei

Zuvor hatte der vermeintliche Ordnungshüter laut Polizeibericht sogar Blaulicht und Martinshorn eingeschaltet. Was den Zeugen an der "Verkehrskontrolle" merkwürdig vorkommt, ist nicht ganz klar. Auf jeden Fall sprechen sie dann den 18-Jährigen an, der sogar noch erwidert, das alles schon seine Richtigkeit habe. Doch die Zeugen sind wohl immer noch nicht überzeugt und stellen den "Beamten" vor die Wahl, mit zur -dieses Mal echten- Polizei zu kommen oder noch vor Ort die Polizei zu rufen. Schließlich landen die Beteiligten bei der nächsten Wache.

Belehrendes Gespräch statt Anzeige

Die echten Polizeibeamten dürften nicht schlecht gestaunt haben: Das Auto des 18-Jährigen hat neben Martinshorn und Blaulicht noch weitere Lichtanlagen. Im Fahrzeug finden sie unter anderem Handschellen, einen Schlagstock und ein Funkgerät. Beim Gespräch kommt dann heraus, dass der junge Mann anscheinend eine "Affinität zum Polizeiberuf" hat und mit seinem Bekannten wohl eine Polizeikontrolle nachstellen wollte.

Seine Polizeiausrüstung muss der Hildesheimer auf der Wache lassen, gegen ihn wird auch ein Ermittlungsverfahren wegen Amtsanmaßung eingeleitet. Im schlimmsten Fall könnte das eine zweijährige Freiheitsstrafe bedeuten. Nach einem belehrenden Gespräch darf er aber wieder nach Hause. Und immerhin ist er seinen großen Vorbildern mal ein Stück näher gekommen.