Hessen reaktiviert Liegenschaften für Asylsuchende

Kai Klose (Grüne) kommt zu einem Termin. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

26. März 2020 - 20:40 Uhr

Die hessische Landesregierung reaktiviert die Liegenschaften in Darmstadt und in Bad Arolsen zur Unterbringung von Asylsuchenden. "Wie bei allen derzeit ergriffenen Maßnahmen ist unser Ziel, die Ausbreitung des (Corona-)Virus zu verlangsamen und die Infektionsketten zu unterbrechen", teilte Sozial- und Integrationsminister Kai Klose (Grüne) am Donnerstag mit.

Aktuell befinden sich demnach in der Erstaufnahmeeinrichtung des Landes Hessen vier positiv getestete Bewohner. Alle seien umgehend isoliert und versorgt worden und zeigten bisher nur leichte Symptome. Die Kontaktpersonen wurden dem Ministerium zufolge ermittelt und von den übrigen Bewohnern getrennt untergebracht.

"Um auf jede weitere Entwicklung vorbereitet zu sein und in den Einrichtungen der Erstaufnahme ausreichende räumliche Kapazitäten vorzuhalten, um positiv getestete Personen isolieren zu können, reaktivieren wir zwei Einrichtungen für Asylsuchende in der Erstaufnahme", sagte Klose.

Quelle: DPA