Vermutlich Serientäter am Werk

Mehrere Brände in Hessen: Polizei nimmt Feuerwehrmann fest

Festnahme nach Brand von Lagerhalle in Neuberg
© dpa, Marc Webersinn, axs

27. April 2020 - 9:06 Uhr

Zum Glück wurde niemand verletzt

Auf einem Reiterhof im hessischen Neuberg kam es in der Nacht auf Sonntag zu einem Brand. Feuerwehr und Polizei rückten an. Der Sachschaden sei erheblich, teilten die Behörden mit. Noch während der Löscharbeiten wurde ein Mann festgenommen. Laut Medienberichten handelt es sich um einen Feuerwehrmann. Es sei wohl nicht der erste Brand, den er gelegt habe.

Festnahme in Reihen der Einsatzkräfte

Wie ein Polizeisprecher am Sonntag in Offenbach mitteilte, kamen die Einsatzkräfte gegen 4.45 Uhr an der Lagerhalle im Main-Kinzig-Kreis an. Das Gebäude stand da schon bereits vollständig in Flammen und war stark einsturzgefährdet. Darin lagerten Stroh- und Heuballen. Ein Übergriff auf die anderen Gebäude konnte noch rechtzeitig verhindert werden, heißt es. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

Während der Löscharbeiten sei ein Mann unter Tatverdacht festgenommen worden, sagte der Polizeisprecher. Wie nun der hessische Rundfunk berichtet, handelt es sich dabei um einen Feuerwehrmann aus Neuberg. In der Gemeinde soll er diesen sowie mehrere kleine Brände gelegt haben. Die Polizei habe ihn bereits seit längerer Zeit auf dem Schirm gehabt. Nähere Angaben zu dem Verdächtigen machten die Ermittler nicht.