RTL News>Stars>

Herzogin Meghans Halbschwester Samantha: „Prinz Harry steht unter ihrer Fuchtel!“

Veröffentlichung ihrer Memoiren

Herzogin Meghans Halbschwester Samantha: „Prinz Harry steht unter ihrer Fuchtel!“

Samanthas Vorwurf: Prinz Harry steht unter der Fuchtel von Herzogin Meghan

Diese Meldung wird Herzogin Meghan (39) wahrscheinlich auf die nächste Palme in Santa Barbara bringen. Ihre Halbschwester Samantha Grant (56) hat ihre lange angekündigten Memoiren „The Diary of Princess Pushy’s Sister“ (zu Deutsch: Das Tagebuch der Schwester von Prinzessin Aufdringlich) veröffentlicht. Wie erwartet, kommt Meghan darin gar nicht gut weg. Aber die Schauspielerin ist nicht die Einzige, an der Samantha kein gutes Haar lässt. Auch ihr Ehemann Prinz Harry (36) bekommt von der Amerikanerin sein Fett weg. Der einst wildeste Prinz und begehrteste Junggeselle der Welt soll sich zum Weichei gewandelt haben. Warum Samantha ihrer Halbschwester dafür die Schuld gibt, das erklärt sie in unserem Video.

Biographie enthüllt angeblich „verborgene Wahrheiten"

Samantha Grant hat bereits vorher angekündigt, dass ihre 330-Seiten-lange-Biographie „verborgene Wahrheiten über ihre Familie enthüllen würde.“ Gesprächsthema Nr. 1 ist dabei natürlich ihre berühmte Halbschwester. Der Verlag „Barnes & Noble“, bei dem die Memoiren erschienen sind, beschreibt das Werk folgendermaßen: „Die Dinge sind nicht immer so, wie sie scheinen, in einer Welt, in der soziale Etiketten definieren, wer wir sind, wie wir leben und wie wir uns gegenseitig sehen.“

Meghan hat viele mit Füßen getreten Meghans Halbschwester Samantha
01:22 min
Meghans Halbschwester Samantha
Meghan hat viele mit Füßen getreten

30 weitere Videos

Samantha bezeichnet Meghan als „oberflächliche Aufsteigerin“

Die Reaktionen von Herzogin Meghan und Prinz Harry zu den Vorwürfen waren bisher zurückhaltend. Die 39-Jährige, die nach dem Megxit ( weitere Infos dazu im Royal-Podcast ) mit Prinz Harry und ihrem einjährigen Sohn Archie nach Santa Barbara gezogen ist , sagte lediglich, dass die Behauptungen ihrer entfremdeten Halbschwester „absurd“ seien.

Meghan soll ihre in Florida lebende Halbschwester 2008 zum letzten Mal gesehen haben. Seit ihre Liebe zu Prinz Harry in den öffentlichen Fokus geriet, hatte sich Samantha immer wieder kritisch über Meghans Charakter geäußert . Sie dabei als berechnende, „oberflächliche Aufsteigerin“ und „Herzogin des Unsinns“ betitelt. Ihre Hasstiraden haben ihren Höhenpunkt wohl nun in ihrer Biographie erreicht.