Herzogin Meghan und Prinz Harry läuft das Personal davon

12. November 2018 - 11:30 Uhr

Prinz Harry und Meghan haben bald kein Personal mehr

Den britischen Royals laufen die Angestellten weg. Eigentlich könnte man meinen, einen Job im Königshaus würde niemand so schnell freiwillig aufgeben. Doch falsch gedacht. Wie jetzt nämlich bekannt geworden ist, müssen Prinz Harry (34) und Herzogin Meghan (37) den dritten Personal-Abgang seit der Hochzeit verkraften.

Drei Angestellte haben seit der Royal-Wedding gekündigt

"Dass einer kündigt, kann natürlich passieren. Dass drei innerhalb weniger Monate kündigen, sieht langsam nach Massenflucht aus." Ein Palast-Mitarbeiter hat jetzt genau das auf den Punkt gebracht, was sich so viele denken dürften. Wie die "Daily Mail" berichtet, haben Harry und Meghan die dritte Kündigung innerhalb kürzester Zeit erhalten.

Nachdem bereits der langjährige Privatsekretär Edward Lane Fox und seine Nachfolgerin Samantha Cohen (49) das Handtuch geworfen haben, soll jetzt auch Meghans Privat-Assistentin Melissa ihren Abgang verkündet haben. "Es ist ein echter Schock, warum sollte man einen so prestigeträchtigen Job so schnell aufgeben wollen", fragte sich ein Palast-Insider berechtigterweise.

Assistentin Melissa will gehen

Sie verhalf Meghan bei ihrer Verwandlung von der Schauspielerin zur echten Herzogin, brachte ihr das royale Protokoll näher und soll sogar bei ihrer Hochzeit eine tragende Rolle gespielt haben – in den vergangenen Monaten war Melissa eine von Meghans wichtigsten Ansprechpartnerinnen im Königshaus. Jetzt hat sie offenbar genug.

Ob Meghan zu hohe Forderungen gestellt oder zu sehr die Diva raushängen lassen hat? Unklar! Die "Daily Mail" beruft sich allerdings auf die Ex-Agentin des ehemaligen "Suits"-Stars und die hat weniger versöhnliche Worte für die Brünette parat. Demnach soll Meghan damals ziemlich rücksichtslos mit ihrer Zeit umgegangen, wählerisch und abweisend gewesen sein.

Warum nicht nur Meghan, sondern auch Prinz Harry maßgeblich für den Mitarbeiter-Weggang verantwortlich sein könnte, erfahren Sie im Video.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Zwei waren langjährige Palastmitarbeiter

Samantha Cohen
Samantha Cohen gehörte jahrelang zum Stamm-Personal des Königshauses - jetzt zieht sie die Reißleine.
© picture alliance / empics

Nicht weniger überraschend als die Kündigung von Assistentin Melissa ist übrigens der Abschied von Edward und Samantha. Schließlich können beide auf eine langjährige Palast-Geschichte zurückblicken. Edward arbeitete schon als Prinz Harrys rechte Hand, als der noch in seiner wilden Party-Phase gesteckt hat. Ganze 15 Jahre lang soll er für das Königshaus tätig gewesen sein.

Samantha, die nach Edwards Weggang seine Position als Privatsekretärin des frisch verheirateten Herzogenpaares übernommen hat, war 17 Jahre lang für die Royals tätig – früher sogar als Assistentin der Queen.