Herzogin Meghan und Prinz Harry: Diesen Nachnamen könnten ihre zukünftigen Kinder tragen

Herzogin Meghans und Prinz Harrys Kinder werden nicht wie Prinz George und Co. heißen
Herzogin Meghans und Prinz Harrys Kinder werden nicht wie Prinz George und Co. heißen
© dpa, Yui Mok, bsc

09. August 2018 - 10:40 Uhr

Verwirrung um die Namensgebung von Herzogin Meghans und Prinz Harrys Kindern

Die royale Namensgebung sorgt im britischen Königshaus seit Jahren immer wieder für Verwirrung. Schon zu Prinz Georges Einschulung im September 2017 wurde wild spekuliert, unter welchem vollständigen Namen der kleine Fratz wohl ins Klassenbuch eingetragen wird. Ein Jahr später, nur wenige Monate nach der royalen Hochzeit von Prinz Harry und Herzogin Meghan gibt es erneut Klärungsbedarf. Welchen Nachnamen werden wohl deren zukünftigen Kinder tragen?

So funktioniert die königliche Namensvergabe

Der britische Prinz George, Sohn von Prinz William und Herzogin Kate, geht am 07.09.2017 in London (Großbritannien) zur Thomas's Battersea Schule. Für den vierjährigen kleinen Prinzen beginnt heute die Schule. Foto: Richard Pohle/The Times/PA Wire/dp
Prinz George bei seinem ersten Schultag
© dpa, The Times, wie

Die Vergabe von königlichen Titeln kann für Außenstehende ganz schön kompliziert sein – und die der royalen Nachnamen erst recht. Dabei ist die Beantwortung eigentlich ganz einfach. Grundsätzlich tragen alle Nachkommen von Königin Elisabeth und Prinz Philip nämlich den traditionellen Familiennamen Mountbatten-Windsor. Im Alltag wird dieser allerdings selten genutzt. Vielmehr setzen die Mitglieder des Königshauses seit Jahrzehnten auf eine Hommage an ihre jeweiligen Väter. So wurden Prinz William und Prinz Harry einst als William Windsor und Harry Windsor eingeschult, benannt nach dem Herzogstitel ihres Vaters Prinz Charles. Auch in der nächsten Generation setzte sich diese Tradition fort. Weil William seit seiner Hochzeit den Titel Herzog von Cambridge trägt, ist sein Sohn Prinz George bei seinen Mitschülern als George Cambridge bekannt.

Nach dieser Grafschaft werden die Kinder benannt

Da Herzogin Meghan und Prinz Harry seit ihrer Vermählung im Mai dem Herzogtum Sussex zugeordnet sind, ist es mehr als wahrscheinlich, dass ihre späteren Kinder in der Zukunft mit diesem Nachnamen ins Schulregister eingetragen werden. Bis dahin dauert es allerdings noch ein paar Jahre. Offiziell ist bei den beiden nämlich aktuell kein Nachwuchs unterwegs.