Herzogin Meghan gibt Prinz Harry Schauspielunterricht - damit er selbstsicherer ist

Meghan und Harry: Schauspielunterricht gegen royales Nervenflattern
Harry und Meghan ergänzen einander und lernen ständig dazu
John Rainford/WENN, WENN

Selbst wenn man als Royal auf die Welt kommt, kann man immer noch dazulernen

Wer hätte gedacht, dass Prinz Harry (34) manchmal die Nerven flattern? Eigentlich wirkt der britische Royal immer locker-flockig in der Öffentlichkeit, doch er ist offenbar ein guter Schauspieler. Seine Frau Herzogin Meghan (37) sorgt jetzt dafür, dass er ein noch besserer wird.

Harry arbeitet an seinen öffentlichen Auftritten

Angeblich soll die Schauspielerin ("Suits"), die ihren Beruf an den Nagel hängte, nachdem sie im vergangenen Mai in die königliche Familie einheiratete, ihrem Ehemann Schauspielunterricht geben. Ziel der Übung: Prinz Harry soll mehr Bühnenpräsenz entwickeln, an seiner Stimme arbeiten und sich selbstsicher auf öffentlichen Auftritten präsentieren. Dies berichtet zumindest der "Sunday Express" unter Berufung auf einen nicht näher genannten Insider. Offensichtlich hat Herzogin Meghans Methode Erfolg.

Erste Erfolge sind sichtbar

Als Prinz Harry vergangene Woche in London auf dem "WE Day" in der riesigen Wembley-Arena in London eine Rede hielt, wirkte der Prinz lockerer und sprach freier denn je zuvor. Er schien ein wesentlich besseres Gespür für das große Publikum zu haben, zog zu Begeisterung aller Anwesenden unter Johlen und Klatschen schließlich auch noch seine Frau auf die Bühne. Es ist nicht das erste Mal, dass sich Meghan Markles positiver Einfluss bemerkbar macht: Seiner tierliebenden Frau zuliebe hatte der Prinz bereits seine Teilnahme an der traditionellen Jagd am zweiten Weihnachtsfeiertag abgesagt. Meghan und Harry sind eben das perfekte Paar: Es ist ein ständiges Geben und Nehmen.

© Cover Media