RTL News>Stars>

Herzogin Meghan: Experte sieht sich Körpersprache an - und entdeckt ein überraschendes Detail

Harrys Liebste zu Besuch in Den Haag

Herzogin Meghan: Experte analysiert ihre Körpersprache - und entdeckt ein verräterisches Detail

Herzogin Meghan sorgte mit ihrem Besuch bei den Invictus Games in Den Haag für ordentlich Aufsehen. Nach über zwei Jahren reiste die 41-Jährige erstmals wieder nach Europa. Nun wurde die Körpersprache der Herzogin und die Interaktion mit Prinz Harry von einem Experten analysiert. Das zum Teil überraschende Ergebnis zeigen wir im Video.

Ähnliches Verhalten wie Prinzessin Diana

Herzogin Meghan begleitete Prinz Harry auf eine Reise in die Niederlande und zog mit ihrem Besuch sämtliche Blicke auf sich. Anlass waren die Invictus Games in Den Haag, welche Prinz Harry besonders am Herzen liegen. Während der Rotschopf voraussichtlich noch bis zum 22.04. dort verweilen wird, ist seine bessere Hälfte inzwischen zurück nach Kalifornien abgereist.

Für die “Marie Claire“ analysiert Darren Stanton, ein Experte für Körpersprache, nun das Auftreten von Herzogin Meghan in Den Haag. Und macht dabei eine besondere Entdeckung. „Während sie mit den Massen in den Niederlanden interagierte , zeigte Meghan ein ähnliches Verhalten Prinzessin Diana“, so der Experte. „Sie freute sich, mit der Öffentlichkeit zu interagieren. Und es gibt großartige Aufnahmen von ihr, wie sie ein junges Mädchen in der Menge umarmt“, führt Darren Stanton fort. Mit ihrer positiven Ausstrahlung scheint die Auswanderer-Royal der verstorbenen Mutter ihres Mannes besonders zu ähneln.

Meghan und Harry im Liebesglück

Auch die Interaktion zwischen dem royalen Paar wurde genauer unter die Lupe genommen. „Als sie mit Harry heraustrat, sah man Meghan mit einem wahren Ausdruck des Glücks“, analysiert Darren Stanton. Die beiden zeigten sich händchenhaltend und tauschten während der Invictus Games einen Kuss auf der Bühne aus – Für den Körpersprachen-Experten ein eindeutiges Zeichen wahrer Liebe. „Normalerweise sieht man diese Art von Intimität bei einem königlichen Paar nicht und es ist eine klare die Verbindung zwischen dem Paar zu sehen“, so Darren weiter.

„Neben Kate und William verkörpern Harry und Meghan die Modernisierung der Monarchie, auch auf persönlicher Ebene. Ihr Auftritt bei den Invictus Games verdeutlicht, dass die beiden eine sehr starke Einheit bilden. Sie haben keine Angst, der Welt zu zeigen, wie sehr sie sich immer noch lieben“, stellt der Experte fest. Seiner Analyse nach dürfen wir uns zukünftig also auf weitere verliebte Auftritte des Paares freuen. (aet)