Für CNN vor der Kamera

Herzogin Meghan erstmals nach Interview über Fehlgeburt im TV

15. Dezember 2020 - 15:31 Uhr

Herzogin Meghan hat selbst einen Schicksalsschlag während der Pandemie erlebt

Die Corona-Pandemie hat bereits viele Opfer gefordert. Doch es gibt weltweit nicht nur Todesopfer zu beklagen, viele Menschen kämpfen seit März um ihre Existenz und wissen nicht, wie es weitergehen soll. Herzogin Meghan (39) wendet sich in einer Videobotschaft für den Fernsehsender CNN nun an alle Menschen, die viel leiden müssen, um ihnen Hoffnung zu geben. Auch sie hat harte Monate hinter sich und einen Schicksalsschlag während der Pandemie verkraften müssen. Sie hatte eine Fehlgeburt, die sie erst im November öffentlich gemacht hat. Ihren emotionalen ersten TV-Auftritt nach dem Interview über ihren Verlust zeigen wir im Video.

„Wir haben das Gute in den Menschen gesehen“

Im März 2020 änderte sich mit einem Schlag alles. Das Virus Sars-CoV-2 hat seitdem die Welt fest im Griff. Doch nicht nur der Tod bedroht die Gesellschaft. Corona sorgt dafür, dass Menschen ihre Jobs verlieren und in eine ungewisse Zukunft blicken müssen. "Wie soll ich für meine Familie Essen auf die Teller bringen?" Diese Frage stellen sich viele Menschen weltweit und Herzogin Meghan spricht diese Angst öffentlich aus.

Die Pandemie hat aber auch gezeigt, dass die Menschen in ihrer Not zusammenhalten. "Wir haben das Gute in den Menschen gesehen", sagt die Frau von Prinz Harry. Zum Beispiel seien Essensprogramme ins Leben gerufen worden und so könnten viele ihre Familien trotz der Pandemie ernähren.

Meghan macht mit ihrer Rede allen Mut, die unter der derzeitigen Situation leiden müssen und bedankt sich bei allen "stillen Helden" da draußen. "Es wird alles gut!"