Erste Video-Schnipsel lassen Annahmen zu

Herzogin Meghan: DAS steckt hinter ihrem Outfit bei Oprah Winfrey

Herzogin Meghan hat ihren Look für das Interview weise gewählt.
Herzogin Meghan hat ihren Look für das Interview weise gewählt.
© Screenshot/Youtube/CBS, SpotOn

05. März 2021 - 10:57 Uhr

Herzogin Meghan hat ihr Oprah-Outfit weise gewählt

Am 7. März wird das Interview mit Harry und Meghan in den USA ausgestrahlt. Und schon jetzt ist klar: Es wird weltweit einschlagen wie eine Granate. Erstmals seit ihrer Verlobung sprechen Prinz Harry (36) und Ehefrau Meghan (39) gemeinsam vor einer TV-Kamera. Und das nicht als Royals, sondern als ganz normale Menschen, die nach eigenen Angaben eine Hetzjagd mit der britischen Presse hinter sich haben. Geführt wird das Gespräch von Talkshow-Legende Oprah Winfrey und zwar im Garten des Anwesens von Harry und Meghan in Santa Barbara. Mittlerweile ist ein erster Trailer des bedeutsamen Materials erschienen. Dabei fällt Meghans Look besonders in Auge. Wir haben den mal genauer unter die Lupe genommen – denn hier wurde offenbar nichts dem Zufall überlassen.

Meghan hat Wichtiges vor - Diese Schuhe kommen nur zu besonderen Events zum Einsatz

Dem ernsten Anlass entsprechend sind beide in eher formeller Kleidung zu sehen. Meghan trägt dabei ein schwarzes, locker sitzendes Kleid, welches ihren wachsenden Babybauch ein wenig abzeichnet. Ein Blickfang sind auch die weißen Blumenranken auf dem Seidenkleid des Modelabels Giorgio Armani, die sich dezent über ihre Schulter legen. Dazu trägt sie schwarze schlichte Wildleder-Pumps, die schon bei anderen sehr wichtigen Auftritten zum Einsatz kamen.

So trug sie ebensolche Modelle des italienischen Labels Aquazzura bereits bei der Verlobung und bei ihrer Hochzeit. Meghans Haare sind, wie so oft, zusammengesteckt, während zwei gelockte Strähnen ihr Gesicht umspielen. Trotzdem ist die Frisur der 39-Jährigen strenger als sonst und weniger verspielt. Es wird deutlich: Weder strahlende Farben, die in das malerische Setting von Santa Barbara wohl besser passen würden, noch sonstige auffällige Accessoires sollen vom wichtigen Inhalt des Gesprächs ablenken.

Hommage an Lady Diana?

Auch Meghans Schmuck wurde weise gewählt: Die goldene Kette von Pippa Small trug sie bereits während ihrer ersten Schwangerschaft mit Baby Archie (1). Ob es sich dabei um einen Talisman handelt, der ihre Schwangerschaft positiv begleiten soll? Ende vergangenen Jahres hatte sie ja eine Fehlgeburt öffentlich gemacht. Am Handgelenk findet sich dann eine Hommage an ihre verstorbene Schwiegermutter Prinzessin Diana (1961-1997). Dort trägt sie unter anderem ein Tennisarmband von Cartier, welches damals der "Königin der Herzen" gehörte. Auch Meghans dunkles Augen-Make-up könnte eine Anspielung auf Lady Diana sein. Diese hatte während ihres skandalösen TV-Interviews mit Martin Bashir am 20. November 1995 ebenfalls die Augen stark betont gehabt. Möglicherweise soll dies den Blick des Zuschauers auf die Augen, in welchen sich ja meist die Emotionen am besten zeigen, lenken.

All das lässt vermuten, dass Harry und Meghan dieses Interview wirklich am Herzen liegt und alles perfekt gelingen soll. Das Paar will mehr über sich und sein Leben preisgeben, dies bewies auch Harry kürzlich, als er in James Cordons "Carpool Karaoke" mitmachte.

Auch interessant