Herzogin Meghan: Das ist ihr erster offizieller Termin allein mit Queen Elizabeth

Herzogin Meghan wird allein mit Queen Elizabeth Chester besuchen.
Herzogin Meghan wird allein mit Queen Elizabeth Chester besuchen.
© dpa, Dominic Lipinski, afn nwi

07. Juni 2018 - 15:00 Uhr

Prinz Harry begleitet seine Meghan nicht

Herzogin Meghan (36) scheint in ihrem neuen Job als Mitglied der britischen Königsfamilie angekommen zu sein. Nur wenige Wochen nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry (33) rufen jetzt die ersten royalen Pflichten. Am 14. Juni reist Meghan zu einem Besuch nach Chester. Es ist jedoch nicht ihr Ehemann Harry, der die ehemalige "Suits"-Schauspielerin auf ihrer Reise begleitet, sondern dessen Großmutter, Queen Elizabeth II. (92).

Royale Reise im historischen Zug

Wie die britische 'Daily Mail' berichtet, werden die beiden Royals dabei auf ganz altertümlichem Weg in den Nordwesten Englands reisen - nämlich auf Schienen. Der königliche Zug stammt aus dem Jahr 1842 und wurde während der Regentschaft von Königin Victoria (1819-1901) gebaut. Queen Elizabeth II. nutzt das Schienenfahrzeug gerne, um in der Nacht mal schnell von A nach B zu kommen. Die Ausstattung des Zuges spricht schließlich für sich.

​Mehr Luxus als in der Limousine

Ganze 23 Meter soll der persönliche Salon-Wagon der britischen Monarchin lang sein. Dieser bietet demnach ausreichend Platz für ein Sofa, mehrere Sessel sowie einen Esstisch und natürlich ein Bett, das jedoch nur 90 Zentimeter schmal sein soll. Es heißt, Doppelbetten gäbe es im royalen Zug keine. An das in Pastelltönen gehaltene Schlafabteil grenzt ein Badezimmer inklusive Badewanne. Keine glamourösen Armaturen, aber dennoch mehr Luxus als in einer Limousine jemals geboten werden könnte.

Im vergangenen Jahr nutzte die Königsfamilie den royalen Zug, der aus neun Wagons besteht, ganze 14 Mal. Das hat die britischen Steuerzahler laut "Daily Mail" rund 900.000 Pfund (etwa eine Million Euro) gekostet. Für Herzogin Meghan wird der Besuch in Chester der erste Auftritt allein an der Seite der Queen sein.

spot on news