Bei Einweihung der Diana-Statue

Herzogin Kate soll Prinz William und Prinz Harry helfen, sich zu versöhnen

Herzogin Kate (Mitte) soll helfen, die zerstrittenen Brüder, Prinz William (r.) und Prinz Harry (l.), zu versöhnen
Herzogin Kate (Mitte) soll helfen, die zerstrittenen Brüder, Prinz William (r.) und Prinz Harry (l.), zu versöhnen
© dpa, Matt Dunham, MD abl jhe

23. Juni 2021 - 11:37 Uhr

Herzogin Kate fungiert wieder als Friedensstifterin

Es ist ein Tag, auf den royale Fans seit Monaten hinfiebern: Am 1. Juli 2021 wäre Prinzessin Diana (1961-1997) 60 Jahre alt geworden. Diesen besonderen Ehrentag ihrer geliebten Mama zelebrieren Prinz Harry (36) und Prinz William (39) mit der Einweihung einer neuen Statue von Diana, die vor dem Kensington Palast stehen wird. Jetzt wird bekannt, dass auch Herzogin Kate (39) an den Feierlichkeiten teilnehmen wird. Sie wolle nicht nur eine moralische Unterstützung für ihren Ehemann sein, sondern solle auch als Puffer zwischen den beiden zerstrittenen Brüdern dienen.

Waffenstillstand an Dianas Geburtstag

Herzogin Kate ist als Friedensstifterin bekannt – und macht ihrem Titel (mal wieder) alle Ehre. Schon bei der Beerdigung von Prinz Philip (†99) im April, sorgte sie geschickt dafür, dass sich Prinz William und Prinz Harry nach Monaten der Funkstille wieder annäherten. Und jetzt soll sie erneut für eine entspannte Stimmung bei den Brüdern sorgen. "Die Herzogin hat gesehen, wie sich die Statue von der Idee bis jetzt entwickelt hat und wird bei der Enthüllungs-Zeremonie definitiv dabei sein", so eine royale Quelle gegenüber "Daily Mail".

Seit ihrem Treffen bei Philips Trauerfeier hätten die Prinzen nur per SMS kommuniziert. "Es gab keine persönlichen Chats oder richtige Gespräche, nur einen sehr kurzen und minimalen Austausch von Textnachrichten. Die Beziehung ist immer noch sehr angespannt und es gibt noch keine Anzeichen dafür, dass es in absehbarer Zeit zu einem Zusammenkommen kommen wird", wird der Insider weiter zitiert. Obwohl die Versöhnung von Harry und William noch in weiter Ferne liegt, wollen sie zum Geburtstag ihrer Mutter einen Waffenstillstand ausrufen. "Zwischen den Cambridges und Harry wird es ohne Zweifel Spannungen geben, aber sie alle wissen, dass sie trotz der offensichtlichen und tief verankerten Probleme, wollen, dass der Tag ausschließlich um das Erbe der Prinzessin von Wales geht."

„Unsere Mutter hat viele Menschen berührt"

Bei der Statuen-Einweihung werden die Prinzen zum ersten Mal seit April wieder in der Öffentlichkeit aufeinandertreffen. Das Denkmal für ihre Mutter, Prinzessin Diana, hatten sie 2017 in Auftrag gegeben. Damals verkündeten William und Harry das Bauvorhaben mit einem gemeinsamem Statement bei Instagram. "Es ist 20 Jahre her, dass unsere Mutter gestorben ist und die Zeit ist gekommen, um ihren positiven Einfluss im britischen Königreich und der ganzen Welt mithilfe einer Statue zu würdigen. Unsere Mutter hat viele Menschen berührt. Wir hoffen, dass die Statue allen, die den Kensington-Palast besichtigen hilft, sich an ihr Leben und ihr Vermächtnis zu erinnern."

Es ist geplant, dass die Brüder zusammen die Statue enthüllen, aber im Laufe der Zeremonie individuelle Reden halten. (tma)

Auch interessant