Gestatten?! Frau Daphne Clark!

Herzogin Kate: Mit diesen Decknamen führen die Royals ordentlich in die Irre

„Daphne Clark und Danny Collins haben heute ein Dinner-Date.“ Bei den Namen würden Sie im Restaurant sicher nicht stutzig werden, oder? Spätestens aber, wenn besagte Gäste eintrudeln, dürfte das Personal ziemlich überrascht reagieren. Denn hinter dem Pärchen verbergen sich Herzogin Kate (40) und Prinz William (40)! Die Namen sind aber nicht zufällig gewählt. Die Anfangsbuchstaben „D“ und „C“ haben eine besondere Bedeutung für das royale Ehepaar. Welche? Das erfahren Sie oben in unserem Video.

Einmal hat Kate sich schon verplappert

 . 10/07/2022. London, United Kingdom. Prince William and Kate Middleton, the Duke and Duchess of Cambridge and Prince George arriving for the Mens Singles Final on the last day of the Wimbledon Tennis Championships in London. PUBLICATIONxINxGERxSUIx
In der Öffentlichkeit werden Herzogin Kate und Prinz William eigentlich immer sofort erkannt.
www.imago-images.de, IMAGO/i Images, IMAGO/Stephen Lock / i-Images

Decknamen finden immer dann Verwendung, wenn die eigene Identität nicht verraten werden soll. Bei Geheimagenten machen sie Sinn. Bei Ermittlern auch. Und eben bei Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, wie es Kate und William definitiv sind. Der britische „Express“ hat nun die Namen der beiden herausgefunden: „Daphne Clark“ und „Danny Collins“.

Aber das sind nicht die einzigen Decknamen. Wie der „Mirror“ berichtete, hat Kate vor einigen Jahren versehentlich ihr Alias verplappert. Als ihr Ehemann noch mit dem Helikopter Rettungsflüge flog, lebte das Paar eine Zeit lang im walisischen Anglesey. Dort soll Kate in einem lokalen Wassersport-Geschäft einen Neoprenanzug entdeckt haben, den sie kaufen wollte. Um ihn zurückzulegen, gab sie den Namen „Mrs. Cambridge“ an. Gut, vielleicht nicht der beste Tarnname, da sie und William ja als „Herzogenpaar zu Cambridge“ bekannt sind. Doch der Ladenbesitzer hat sie dennoch nicht erkannt.

Nicht nur Kate und William haben sich Decknamen zugelegt

Prinz George zeigt ein breites Grinsen auf seinem Geburtstags-Porträt
Auch Prinz George mag es mit Alias-Namen für verwirrte Gesichter zu sorgen.
The Duchess of Cambridge, SpotOn

„Er sah sie direkt an und kommentierte tatsächlich, dass es ein ziemlich ungewöhnlicher Nachname sei. Er hatte keine Ahnung, wer sie war“, wird eine Quelle in der britischen „The Mail on Sunday“ zitiert. „Sie lächelte nur und sagte, sie würde zurückkommen. Allerdings ist das nicht mehr geschehen.“ Nur um auf Nummer sicher zu gehen, hat Kate im Zweifel wen anders vorbeigeschickt. Immerhin schien ihr Gegenüber ziemlich skeptisch.

Auch ihr ältester Sohn George (9) hat sich einen Alter-Ego-Namen zugelegt. In der „Sun“ wird von einem Spaziergänger berichtet, der den Prinzen vor einigen Jahren bei einem Ründchen mit Oma Carole Middleton (67), Kates Mutter, traf. „Nur um freundlich zu sein, habe ich mich auf ein bisschen Smalltalk eingelassen und George gefragt, wie er heißt, obwohl ich ihn offensichtlich kannte. Zu meinem Erstaunen sagte er mit einem breiten Lächeln im Gesicht: ‘Ich heiße Archie.’“

Im Video: Hier lernen die Nachwuchs-Royals von ihren Eltern

Wahrscheinlich gibt es noch weitere Namen für die Familie

Beim Deckname von Prinz George, der vor wenigen Tagen bereits seinen neunten Geburtstag feierte, werden Royal-Fans sicher hellhörig. Schließlich heißt das erste Kind seines Onkels, Prinz Harry (37), und dessen Frau, Herzogin Meghan (40) Archie Harrison Mountbatten-Windsor (3). Der kam im Mai 2019 in London zur Welt. Besagtes Spaziergang-Kennenlernen soll aber noch davor stattgefunden haben. Ob George da schon was gespürt hat?

Vor gut zwei Wochen sind die Cambridges jedenfalls in den Urlaub geflogen. Wer weiß für welche Decknamen sich die Familie da entschieden hat. Daphne Clark und Danny Collins kennt nun ja die ganze Welt. (vne)