Alles anders nach "Megxit"

Herzogin Kate: Diese royalen Aufgaben übernimmt sie von Prinz Harry

Kate tritt in die Fußstapfen von Prinz Harry
Kate tritt in die Fußstapfen von Prinz Harry
© imago/ZUMA Press, imago stock&people

02. August 2021 - 11:22 Uhr

Angeblicher Aufgabenwechsel bei Kate und Harry

Herzogin Kate (39) hat neue Aufgaben. Sie krallt sich royale Pflichten, die bisher immer in der Verantwortung von Prinz Harry (36) lagen. Denn bei dem hat sich viel geändert seit dem "Megxit".

Herzogin soll sich jetzt um Rugby kümmern

Das "Hello!"-Magazin berichtet, dass es schon bald eine royale Umverteilung der Aufgaben gibt. Weil Harry England den Rücken gekehrt und mit seiner Meghan (39) in den USA lebt, soll er nun einige seiner Aufgaben abtreten. Angeblich werde statt ihm nun Kate als königliche Schutzpatronin der "Rugby Football Union" und "Rugby Football League" agieren. Offiziell verkündet hat dies das Königshaus zwar noch nicht, allerdings werde erwartet, dass dies in den nächsten Monaten geschehen werde.

Aber hat die Herzogin überhaupt einen blauen Dunst von ihrem neuen Aufgabenbereich?

Ja, denn Kate ist einerseits Sportfan, wuchs andererseits mit Rugby-Matches-Schauen auf. Ihr ist der Sport also bestens bekannt. Einblick in die Rugby-Vorliebe der Royals gab Kates Schwester Pippa (37) 2014. "Wir planten unsere Wochenenden um die Matches herum. Wenn wir verloren haben, war mein Vater in einem Zustand der Verzweiflung, den ganzen Nachmittag lang, als hätte er selbst das Spiel verloren", zitierte sie seinerzeit die "Vanity Fair".

Auch nicht schlecht für die neue Stellung: Kates Ehemann, Prinz William (38), ist Schutzpatron der schottischen "Welsh Rugby Union". Doch worum kümmert sich Harry, wenn er die royalen Aufgaben sausen lässt?

Was macht Prinz Harry nach der Neuverteilung?

Nun, Harrys kleines Töchterchen Lilibet Diana kam ja erst vor einigen Wochen zur Welt. Mit dieser neuen Aufgabe dürfte der Gute also bereits alle Hände voll zu tun haben. Ach, und dann wären da ja noch die geplanten Memoiren des Prinzen, die bereits jetzt schon für Diskussionen und Bedenken bei den Royals sorgen. Wir können uns also sicher sein, dass Harry auch als Ex-Rugby-Schutzpatron alles andere als langweilig werden dürfte. (nos)

Auch interessant