Herzergreifende Rettung: Feuerwehrmann beatmet Hundewelpen mit dem Mund

Mund-zu-Schnauze-Beatmung

Als Feuerwehrleute am Mittwoch zwei Welpen aus einem brennenden Haus in der spanischen Gemeinde Sagunto nahe Valencia holten, war es eine Rettung in letzter Sekunde. Beide Hundebabys atmeten laut Berichten spanischer Medien kaum noch und auch der Herzschlag war nur noch schwach.

Im spanischen Sagunto reanimiert ein Feuerwehrmann reanimiert einen Hundewelpen.
Ein spanischer Feuerwehrmann reanimiert einen Hundewelpen im spanischen Sagunto.

Im Erdgeschoss des betroffenen Hauses waren zwei Sofas und ein Tisch in Brand geraten. Schnell breitete sich der tödliche Rauch im gesamten Gebäude aus. Doch mit der Rettung aus dem Feuer waren die Welpen noch nicht über den Berg. Kurze Zeit später erlitt einer der Hunde einen Herzstillstand. Die erfahrenen Retter reagierten sofort und handelten professionell. Beherzt begann einer der Feuerwehrmänner eine Herzdruckmassage.

Zusätzlich wurde der kleine Welpe mit einer Reanimationsmaske beatmet. Da auch dann keine Verbesserung erkennbar war, beatmete der Retter das Tier kurzerhand mit dem Mund. Von ihrer herzergreifenden Rettungsaktion hat die spanische Feuerwehreinheit nun ein Video veröffentlicht, das dokumentiert, wie verbissen der Mann um das Leben des Hundes kämpfte.

Nach dem ungewöhnlichen Rettungseinsatz wurden beide Hunde in eine Tierklinik gebracht. Dort starb jedoch einer der Welpen am Donnerstag an den Folgen des Feuers. Der andere Welpe wurde laut der Nachrichtenseite 'europapress.de' wohlbehalten von seiner Besitzerin abgeholt.