Noch vor Saisonende

Bruno Labbadia neuer Trainer bei Hertha BSC

09. April 2020 - 16:10 Uhr

Unterschrift nur noch "eine Frage der Zeit"

Neuer Cheftrainer für die Hertha: Bruno Labbadia übernimmt das Traineramt beim Berliner Hauptstadtclub noch vor Saisonende und beerbt damit Alexander Nouri.

Vierter Hertha-Trainer in der laufenden Saison

Labbadia bekommt bei der abstiegsbedrohten Hertha einen Vertrag über zwei Jahre bis 2022 und darf seinen langjährigen Vertrauten Eddy Sözer als Co-Trainer mitbringen. Der 54-Jährige ist bereits der vierte Trainer in der laufenden Spielzeit beim Hauptstadtclub. Die Berliner waren mit Ante Covic in die Saison gestartet, der 44-Jährige musste jedoch bereits Ende November gehen und wurde vom früheren Bundestrainer Jürgen Klinsmann abgelöst. Sein Auftritt löste vor allem viel Trubel und am Ende auch viel Ärger aus - Klinsi warf nach rund drei Monaten hin, sein Assistent Alexander Nouri wurde zum Chefcoach ernannt.

Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz hatte bereits bei "Bild" bestätigt, dass Interimscoach Nouri keine Zukunft bei den Berlinern habe und nicht über den Sommer hinaus auf der Trainerbank sitzen wird. Nun ist ein Nachfolger gefunden.

Labbadia mit viel Bundesliga-Erfahrung

Der ehemalige Stürmer Labbadia arbeitete in der Bundesliga zuvor schon für Bayer Leverkusen, den Hamburger SV, den VfB Stuttgart und zuletzt bis zum Sommer des vergangenen Jahres für den VfL Wolfsburg.