27. Mai 2019 - 8:51 Uhr

Niederlage in Nordrhein-Westfalen konnte sich die SPD sogar auf ihre einstige "Herzkammer", das Ruhrgebiet, nur noch teilweise verlassen. Laut dem am Montagmorgen veröffentlichten vorläufigen amtlichen Endergebnis blieben die Sozialdemokraten zwar in den Stahl- und Kohlestädten Duisburg, Oberhausen, Gelsenkirchen und Bottrop - teils knapp - stärkste Kraft. In den beiden größten Revierstädten Dortmund und Essen verloren sie aber ihre Führungsrolle. Dortmund ging - genau wie Bochum - an die Grünen. In Essen, wo mit Thomas Kufen seit 2015 ein CDU-Oberbürgermeister regiert, wurde die Union stärkste Kraft.

Quelle: DPA