Herbe Klatsche: FC Barcelona demütigt Real Madrid im Clasico

Lange Gesichter bei den Königlichen: Sergio Ramos, Toni Kroos und Karim Benzema
Lange Gesichter bei den Königlichen: Sergio Ramos, Toni Kroos und Karim Benzema
© imago/ZUMA Press, Marc Dominguez, imago sportfotodienst

29. Oktober 2018 - 8:20 Uhr

Barca schießt die Königlichen immer tiefer in die Krise

Wer braucht schon Lionel Messi? Der FC Barcelona hat im Clasico den ewigen Rivalen Real Madrid mit 5:1 gedemütigt. Die Königlichen rutschen durch die peinliche Pleite noch weiter in die Krise.

Suarez schießt Real mit einem Dreierpack ab

28.10.2018, Spanien, Barcelona: Fußball: Premier League, Spanien, 10. Spieltag, FC Barcelona - Real Madrid im Camp Nou Stadion. Luis Suarez des FC Barcelona feiert das zweite Tor für seine Mannschaft und zeigt sein T-Shirt mit einem Aufdruck seiner d
Schöne Geste; Luis Suarez zeigt ein Bild seiner drei Kinder
© dpa, Manu Fernandez, HA

Aus dem El Clasico wurde ein El Klatschico: Der FC Barcelona machte kurzen Prozess mit Real Madrid. Mit einer 5:1 (2:0)-Packung schickte der FCB die Madrilenen zurück in die spanische Hauptstadt. Der gefeierte Held war Stürmer Luis Suarez, der einen Dreierpack schnürte.

Superstar Messi schaut von der Tribüne zu

Soccer Football - La Liga Santander - FC Barcelona v Real Madrid - Camp Nou, Barcelona, Spain - October 28, 2018  Barcelona's Lionel Messi sat in stands before the match   REUTERS/Paul Hanna
Lionel Messi sah sich den Sieg seiner Truppe von der Tribüne an
© REUTERS, PAUL HANNA, RC

Es war der ersten Clasico seit elf jahren ohne die Superstars Cristiano Ronaldo und Lionel Messi. Ronaldo ist inzwischen zu Juventus abgewandert, Messi verfolgte die Partie aufgrund seines gebrochenen Arms auf der Tribüne des ausverkauften Camp Nou. Dick eingepackt mit Jacke und Kapuze bejubelte er die Treffer von Suarez und Co. 

Sein Sturmkollege Suarez widmete den ersten Treffer seinen Kinder. Nach dem Tor zog er sein Trikot hoch und zeigte ein T-Shit, auf dem sein Nachwuchs zu sehen war.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Real-Krise verschärft sich

Der Vorsprung des Katalanen auf den Rivalen beträgt nach zehn Spielen schon sieben Punkte. Die Horror-Serie für Real ist perfekt: Nach fünf Sieglos-Ligaspielen in Serie für Toni Kroos und Co. liegt der Club nur auf Rang neun. Für die Königlichen scheint der Kampf um die Meisterschaft in weiter Ferne zu liegen.