Autobahnpolizei traut ihren Augen kaum

Lkw-Fahrer schaut während der Fahrt eine französische Komödie

Die Autobahnpolizei hat bei Helmstadt einen Lastwagenfahrer gestoppt. (Foto) Motivbild
© imago/photothek, Florian Gaertner/photothek.net, imago stock&people

20. Dezember 2019 - 21:00 Uhr

Lastwagenfahrer ließ sein Laptop während der Fahrt laufen

Seine Vorliebe für französische Komödien kommt einen Lkw-Fahrer teuer zu stehen. Die Polizei stoppte den Mann in Helmstadt (Landkreis Würzburg). Eine Zivilstreife hatte beim Überholen gemerkt, dass der 38-Jährige nicht seine volle Aufmerksamkeit auf die Straße richtete. Er schaute während der Fahrt einen Film.

Polizeistreife stoppte den Fahrer

Auf dem Laptop, das der Fahrer auf der Mittelkonsole aufgebaut hatte, lief "Der Gendarm von Saint Tropez" mit dem Komiker Louis de Funès. Während er seinen 40-Tonner über die Autobahn steuerte, schaute der 38-Jährige den Film.

Ungünstig für ihr: Er geriet an ähnlich eifrige Polizisten wie den Gendarm, in dem es in dem Film geht. Die Beamten hielten den Lkw-Fahrer an und kontrollierten ihn. Als die Beamten ihn auf sein Vergehen ansprachen, leugnete er während der Fahrt einen Film geschaut zu haben.

Gefährliche Ablenkung am Steuer

Doch die Polizisten hatten die private Kinosession mit der Videotechnik im Streifenwagen aufgezeichnet. Als dem Lastwagenfahrer die Aufnahmen präsentierten, zeigte er sich reumütig und gab alles zu. Der 38-Jährige wurde zu einer Sicherheitszahlung von 260 Euro verdonnert. Das Ende des Films durfte er sich dann erst anschauen, als er den Lastwagen geparkt hatte.

Wie gefährlich selbst ein kurzer Blick aufs Handy am Steuer sein kann, erklären wir hier.