Hells-Angels-Rocker an spanische Justiz ausgeliefert

22. November 2013 - 9:41 Uhr

Im Zuge der Ermittlungen gegen die Hells Angels auf Mallorca hat die Generalstaatsanwaltschaft Braunschweig einen Rocker an die spanische Justiz ausgeliefert. Die spanischen Ermittler werfen dem 48-Jährigen Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung und Erpressung im Auftrag des Charters auf der spanischen Ferieninsel vor, teilte die Generalstaatsanwaltschaft mit.

Der Mann aus dem Kreis Wolfenbüttel bestreite die Taten. Er sei am 15. November von spanischen Fahndern abgeholt worden. Bei einer Verurteilung könnte auf Wunsch des Rockers die Strafe in Deutschland verbüßt werden.