Hells Angels in Pforzheim verboten

13. Februar 2016 - 2:50 Uhr

Das baden-württembergische Innenministerium hat ihre Pforzheimer Rockergruppe samt ihren Unterstützern verboten. Mehr als 400 Polizisten durchsuchten am frühen Freitagmorgen 24 Wohnungen, Gefängniszellen und Vereinsräume von Mitgliedern.

Dabei beschlagnahmten die Beamten zahlreiche Waffen, 18 000 Euro Bargeld, Drogen, Computer und Unterlagen sowie die Vereinsjacken (Kutten). 13 Konten bei 7 Banken wurden eingefroren. "Seit heute hat Pforzheim eine Sorge weniger", sagte der Leitende Polizeidirektor Burkhard Metzger. Es ist nach Angaben der Behörden das zweite Verbotsverfahren gegen Rockergruppen in Baden-Württemberg und bundesweit das siebte dieser Art.