Helle "Feuerkugel" über Süddeutschland

18. Oktober 2019 - 15:10 Uhr

Eine ungewöhnlich helle "Feuerkugel" haben Menschen in Süddeutschland am Abendhimmel beobachten können. "Sie wurde von Menschen, die nah dran waren, als sehr hell empfunden", sagte Carolin Liefke von der Vereinigung der Sternfreunde in Heppenheim (Kreis Bergstraße) am Freitag. Sie sei am Mittwochabend gegen 21.00 Uhr vor allem in Süddeutschland gut sichtbar gewesen, aber auch Menschen in Frankreich hätten den glühenden Himmelskörper gemeldet. Es werde nun versucht die Flugbahn der Sternschnuppe zu berechnen und geschaut, ob gegebenenfalls Teile des Himmelskörpers bis auf die Erde gefallen seien.

Solche Nachrichten gab es laut Liefke in den vergangenen Wochen sehr häufig. "Das ist aber vermutlich nur Zufall." In Norddeutschland habe es jüngst einen Vorfall gegeben, bei dem Beobachter eine Erscheinung durch die Druckwelle auch hören konnten.

Bildern zufolge flog die Feuerkugel über den Nordschwarzwald und leuchtete rund drei Sekunden lang, sagte Dieter Heinlein, Leiter des Feuerkugelnetzes des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Das DLR hat in ganz Deutschland Kameras installiert, die den Himmel beobachten. Die Sternschnuppe sei in Bayern, Baden-Württemberg und Hessen zu sehen gewesen, sagte Benjamin Mirwald, Leiter der Bayerischen Volkssternwarte in München am Freitag.

Auch in Österreich, Frankreich und der Schweiz war die Sternschnuppe gemeldet worden. Laut DLR waren am Mittwoch und Donnerstag mehr als 60 Mitteilungen von Beobachtungen eingegangen. Die Südhessen nahmen es indes vermutlich gelassen. Dem Polizeipräsidium Südhessen in Darmstadt zufolge gab es keine Anrufe beunruhigter Bürger.

Quelle: DPA