Der Flussweg war ihnen durch einen Erdrutsch versperrt

Helikopter fliegt Lachse über einen Wasserfall zum Laichen

© Province of British Columbia

22. Juli 2019 - 15:05 Uhr

Ein Erdrutsch sperrte ihnen den Weg ab...

Abgerutschte Felsen und Trümmer zerteilen den Fraser-Fluss nordwestlich von Kamloops in Kanada in zwei Hälften. Ein Erdrutsch löste am 21. Juni buchstäblich einen neuen Wasserfall mit einer Höhe von fünf Metern aus. Blöd nur, dass die Lachse gerade flussaufwärts auf dem Weg zum Laichen waren. Der neu entstandene Wasserfall schneidet ihnen jetzt allerdings den Weg ab. Um den Fischen doch noch zu Nachwuchs zu verhelfen, dachte sich das kanadische Fischerei-Ministerium deshalb etwas ganz Besonderes aus.

...doch ein Flugtaxi ist nun die Lösung

Helikopter vor Erdrutsch in Kanada
Ein Helikopter soll die durch den Erdrutsch gefangenen Lachse jetzt zu ihrem Laichort bringen.
© Province of British Columbia

Wochenlang dachte das Ministerium für Fischerei und Ozeane in Zusammenarbeit mit der lokalen Politik über Notfallmaßnahmen nach. Die Populationen der Königs- und Rotlachse seien ohnehin schon gefährdet, so die Behörde.

Von dem Erdrutsch sind laut einer Pressemitteilung des Ministeriums Millionen von Fischen betroffen. Ein "Flugtaxi" soll nun aushelfen und die Fische zu ihrem Laichort bringen! Wie der TV-Sender "CBC News" berichtet, würde man nun Barrieren aufstellen, in denen die Lachse gefangen werden sollen. Einen Weg hinaus gibt es dann nicht mehr. In Netzen und sauerstoffhaltigen Aluminiumbehältern eingeschlossen, wird ein Helikopter die Tiere über die Barriere transportieren und weiter oben wieder freilassen.

Über die anfallenden Kosten der ungewöhnlichen Aktion hat sich bislang noch niemand geäußert.