Helena Fürst im Interview: "Der aktuelle Fall ging mir besonders nah"

18. Juli 2014 - 13:47 Uhr

Helena Fürst kämpft um Friedhelms Leben

Im Interview spricht Helena Fürst über ihren bislang schwersten Fall: Aus Kummer über den Tod seiner Frau hat sich Friedhelm ins Essen gestürzt, wiegt jetzt über 200 Kilo. Sein Arzt gibt ihm noch 4 Monate, aber die Kasse verweigert die rettende Op.

Friedhelm könnte jeden Augenblick einen Schlaganfall erleiden, entsprechend schnell muss Helena Fürst handeln. Mehrere Diäten hat er schon hinter sich, doch die Krankenkasse sieht die Notwendigkeit einer lebensrettenden Magenband-OP nicht an, da angeblich noch Formulare fehlen. Hier schaltet sich Helena Fürst in den Fall ein und kämpft mit der Versicherung um das Leben von Friedrich Gössler, denn die Uhr tickt.

Im Interview erzählt sie, warum ihr ein Fall noch nie so nah gegangen ist und gibt Tipps, wie man bei Behörden und Ämtern erfolgreich handlen kann.