Helena Fürst: Betroffene stürmen Politiker-Party

15. Juli 2013 - 16:57 Uhr

Helena Fürst: "Unter alles Sau!"

Patrick ist verzweifelt. Seine Ausbildung zum Fachinformatiker steht auf der Kippe. Deshalb braucht er die Hilfe von Helena Fürst. Seit sieben Wochen bekommt er keine Unterstützung mehr vom Amt. Denn das Bafög-Amt hat einfach geschlossen - wegen Überarbeitung! 5.000 Menschen warten auf ihr Geld, 5000 Ausbildungen stehen auf der Kippe.

Helena Fürst findet dafür klare Worte: "Ein ganzes Amt zu schließen, wo irgendwie zigtausend Existenzen von abhängen, das finde ich einfach unter aller Sau!" Patrick kann sich eine eigene Wohnung nicht leisten. Er wohnt bei seiner Mutter, schläft auf dem Sofa im Wohnzimmer. Die Wohnung, in der Patricks Mutter mit ihrem Freund lebt, hat nur 1,5 Zimmer. Mit Patrick sind sie zu dritt - die Situation ist für alle unzumutbar.

Patricks Ausbildung kostet 150 Euro im Monat alleine an Schuldgeld. Geld, das er nicht hat. Die Ausbildung zum Fachinformatiker ist bereits Patricks zweiter Anlauf. Die erste brach er ab, als sein Vater ihn rauswarf. Die neue Ausbildung will er durchziehen. Patricks Mutter hofft darauf, dass Helena Fürst ihrem Sohn helfen kann.

Die Verantwortlichen für Patricks Probleme – niemand will die Verantwortung übernehmen. Deshalb muss die Anwältin der Armen zu ungewöhnlichen Mitteln greifen: Sie stürmt mit 25 weiteren Betroffenen das Rathaus.