Polizisten in Heilsbronn von Fäkalien getroffen

Erbstreit zwischen Brüdern eskaliert: Mann wirft mit Kot-Flaschen um sich

Erbstreit zwischen Brüdern eskaliert: Mann wirft mit Kot-Flaschen um sich.
© Polizei Mittelfranken

26. Januar 2020 - 10:01 Uhr

Ekliger Einsatz für die Polizei in Heilsbronn

In Heilsbronn (Bayern) musste die Polizei ausrücken, um bei einem Familienstreit zwischen zwei Brüdern zu schlichten. "Wir haben immer wieder Einsätze, bei denen jeder froh ist, wenn der Einsatz beendet ist", schrieb die Polizei Mittelfranken bei Facebook. Denn am Ende flogen mit Kot gefüllte Flaschen.

Kot landete im Auto und in der Küche

Eine mit Kot befüllte Flasche durchschlug eine Scheibe im Auto des Bruders.
Eine mit Kot befüllte Flasche durchschlug eine Scheibe im Auto des Bruders.
© Polizei Mittelfranken

Nach RTL-Informationen ging es bei der Auseinandersetzung zwischen den Brüdern um Erbstreitigkeiten. Seit Monaten beschäftigte der Konflikt auch die Polizei, denn die Geschwister zeigten sich gegenseitig mehrmals an.

Im Zeitraum um Weihnachten sei die Situation dann aber eskaliert, so die Polizei. "Es wurden uns mehrere Vorfälle angezeigt, bei denen das Haus eines Bruders mit Flaschen beworfen wurde", schrieben die Beamten in ihrem Post. Diese Flaschen seien mit Kot gefüllt gewesen. Die ekeligen Geschosse verschmutzten nicht nur die Fassade des Hauses, in dem einer der Brüder wohnte. Sie durchschlugen auch ein Fenster und besudelten die Küche im Haus.

Heilsbronn: Polizisten werden Opfer von Kot-Werfer

Die Polizei beschloss darum, das Grundstück nachts zu observieren. Anfang der Woche schlug der Täter dann offenbar wieder zu. Die Beamten in Zivil entdeckten einen Mann, der mit drei befüllten Flaschen in der Nähe des Hauses unterwegs war.

Bevor die Polizei den Mann festnehmen konnte, gelang es ihm aber, die Kotgeschosse um sich zu werfen. Die erste Flasche habe Auto seines Bruders getroffen, so die Polizei bei Facebook. Die Heckscheibe ging zu Bruch und der Inhalt entleerte sich im Kofferraum des Wagens. Die zweite Flasche klatschte gegen die Frontscheibe des zivilen Einsatzfahrzeugs und die dritte Flasche traf die Polizeibeamten, die gerade aus dem Auto stiegen. "Hiervon ließen sie sich jedoch nicht ablenken und nahmen den Bruder des Geschädigten fest", hieß es weiter.