Beschluss der Bundesregierung

Heiko Maas: Ende der Reisewarnungen für bestimmte Länder beschlossen

04. Juni 2020 - 8:47 Uhr

Urlaub in fast ganz Europa möglich

Bundesaußenminister Heiko Maas hat das Ende der Reisewarnungen für 31 europäische Länder beschlossen. Maas warnt dennoch:" Reisewarnungen sind keine Reiseverbote und Reisehinweise sind keine Reiseeinladungen". 

Ab dem 15. Juni sollen tägliche Reisehinweise zu jedem Land angepasst werden, die auch künftig weiter davon abhängig gemacht werden, wie sich das Infektionsgeschehen entwickle. Dabei will sich die Bundesregierung an der für Deutschland geltenden Obergrenze von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen orientieren. 

Im Video sehen Sie, warum Spanien noch eine Ausnahme bleibt.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

In welche Länder kann ich reisen?

Sommerurlaub von der Adria bis an die Algarve: Das könnte wieder möglich sein. Aus dem Eckpunktepapier der Bundesregierung, das RTL auch vorliegt, geht hervor, dass die Reisewarnungen für Mitgliedstaaten der Europäischen Union, schengen-assoziierte Staaten wie Island, der Schweiz und Lichtenstein sowie Großbritannien und Nordirland ab dem 15. Juni beendet werden sollen.

Durch die zukünftig individuellen Reisehinweise soll über landesspezifische Risiken informiert werden und bei Notwendigkeit von touristischen Reisen abgeraten werden. Das soll zum Beispiel für Großbritannien der Fall sein, da dort noch eine 14-tägige Quarantänepflicht für Einreisende besteht.

Keine Rückholaktionen mehr

​"Es wird in diesem Sommer nicht noch einmal eine Rückholaktion für deutsche Urlauber geben", erklärte Maas. Zwar würden die Botschaften festsitzenden Menschen wie auch vor der Corona-Krise gewohnt für Hilfe zur Verfügung stehen, eine großangelegte Hilfsaktion für hunderttausende Deutsche solle es aber nicht erneut geben.

"Eine Abholung deutscher Staatsangehöriger durch die Bundesregierung während einer möglicherweise im Ausland verhängten Quarantäne bleibt ausgeschlossen", heißt es in dem Papier weiter.

TVNOW-Dokus: Corona und die Folgen

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt weiter in Atem. Auf TVNOW finden Sie jetzt die neue Doku "Was wir aus der Krise lernen".

Nach dem erfolgreichen ersten Teil der Doku "Stunde Null" gleichen die Autoren in der zweiten TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus" die verschiedenen Maßnahmen einzelner Länder rund um den Globus mit den aktuellen Empfehlungen von Forschern ab.

Wie verändert die Krise das soziale Miteinander? Viele Menschen sind hilfsbereit und rücksichtsvoll. Andere kontrollieren ihre Mitmenschen. Sehen Sie hierzu "Corona-Denunzianten - Blockwarte oder Lebensretter?"

Mehr Informationen finden Sie auch in unserem Podcast "Wir und Corona".

Weitere Videos zum Thema Coronavirus finden Sie hier