Unsere Reporterin begleitet die Reise des Außenministers in den Libanon

Hygienekits und Millionen Euro Soforthilfe im Gepäck: Heiko Maas besucht Beirut

Heiko Maas in Beirut
© RTL

12. August 2020 - 15:40 Uhr

von Heike Boese

Heiko Maas steht in einem Trümmerfeld, das viel größer ist als es die Fernsehbilder ahnen lassen. Selbst mit dem Auto fährt man minutenlang an kaputten Häusern, zerfetzten Autos und Unmengen Schutt vorbei. Die Explosion am vergangenen Dienstag war so gewaltig, dass das Hafenviertel von Beirut nicht mehr existiert. Unsere Autorin begleitet den Außenminister bei der Reise in den Libanon.

Nach Explosion in Beirut: "Wir wollen, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird"

Der deutsche Außenminister ist in den Libanon gereist, um deutsche Unterstützung beim Wiederaufbau zuzusagen. Aber Heiko Maas ist nicht mit leeren Händen gekommen. Im Gepäck: 500 Hygienekits und die ersten vier der 20 Millionen Euro Soforthilfe, die die Bundesregierung bereits am Wochenende freigegeben hatte.

Das Geld geht direkt an das Libanesische Rote Kreuz und an einen Fonds der Vereinten Nationen, der die Hilfe direkt vor Ort verteilt, "weil wir wollen, dass das Geld dort ankommt, wo es gebraucht wird und nicht in irgendwelchen Kanälen versickert, von denen es im Libanon leider zu viele gibt", stellt Maas unverblümt klar.

Ganz bewusst wird das Geld nicht an die libanesische Regierung überwiesen, die ohnehin nur geschäftsführend im Amt ist. Die Explosion im Hafen hatte auf den wütenden Protest der Libanesen gegen Korruption und Vetternwirtschaft wie ein Katalysator gewirkt und die gesamte Regierung am Montag zum Rücktritt gezwungen.

In der Deutschen Botschaft ist die Trauer groß

Vom Hafen fährt Heiko Maas weiter zur Deutschen Botschaft. Hier können die insgesamt 160 Diplomaten und Mitarbeiter nach der Explosion  nicht bleiben, das Haus ist zu stark beschädigt. Die meisten Fenster sind aus den Rahmen gesprungen, einige hängen nur noch an einer einzigen Befestigung. Das ganze Haus droht einzustürzen. Trotzdem wollte der Außenminister unbedingt her kommen und die Mitarbeiter treffen.

Im Innenhof sagt er ein paar Worte, aber vor allem sollen die Botschaftsangehörigen die Gelegenheit haben, mit ihm zu sprechen. Die Trauer um die Kollegin, die bei der Explosion ums Leben gekommen ist, ist noch zu präsent. Das Treffen in der Botschaft dauert länger als geplant, aber Maas nimmt sich die Zeit. Er hatte ohnehin keine Verabredung mit Regierungsvertretern.

Israa Sebiani heiratete am Tag der Explosion - hier ihre bewegende Geschichte

Besonders bewegend die Geschichte von Israa Seblani: Sie heiratete am Tag der Explosion. Auf ihrem Hochzeitsvideo hört man den gigantischen Knall, Fensterscheiben zersplittern. Sehen Sie mehr dazu im Video. Dort erzählt die Braut im RTL-Interview, wie sie die Explosion erlebte.

Noch mehr Politik-News in unserer Videoplaylist

​Spannende Hintergrund-Reportagen zu gesellschaftspolitischen Themen wie Gesundheit, Schule oder natürlich auch zu aktuellen Corona-Maßnahmen, sowie interessante Interviews mit Politikern – das alles finden Sie in unserer Video-Playlist.

Politiker-Interviews im "Frühstart"

In der Interview-Reihe "Frühstart" treffen wir täglich spannende Gesprächspartner aus der Politik. In unserer Videoplaylist können Sie sich die Video-Interviews ansehen.