News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Heidelberg: Mann onaniert nachts im Wohnheim auf Bett von Studentin

Mann onaniert auf Bett von Studentin
Mann onaniert auf Bett von Studentin Heidelberg: Sexuelle Belästigung im Studentenwohnheim 02:11

Studentinnen im Schlaf sexuell belästigt

Krasser Fall von sexueller Belästigung im Studentenwohnheim Heidelberg-Bahnstadt: Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, drangen in der Nacht von Sonntag auf Montag mehrere Männer in zwei Wohnungen des Heims ein und belästigten die dort schlafenden Studentinnen.

Täter ergreift nach Tritten von Studentin die Flucht

Die Männer beobachteten die jungen Frauen beim Schlafen, flüchteten jedoch, als sie bemerkt wurden. In einem Fall jedoch ließ sich der Täter nicht so schnell abschrecken: Er setzte sich zu der Studentin aufs Bett und begann zu onanieren. Erst als sie nach ihm trat, ergriff er ebenfalls die Flucht, berichtet die 'Rhein-Neckar-Zeitung'.

Etwas später ereignete sich im selben Stockwerk ein ähnlicher Fall. Der Eindringling flüchtete jedoch, als eine Studentin ihn bemerkte und laut schrie.

"Absoluter Horror" im Heidelberger Studentenheim

Die Vorfälle seien der "absolute Horror", sagte die Geschäftsführerin des Wohnheims, Ulrike Leiblein, der Zeitung. Die Heimleitung reagierte mit einem Aushang und rief die Studentinnen auf, nachts alle Türen geschlossen zu halten. Darüber hinaus wurde ein Sicherheitsdienst beauftragt, nachts das Wohnheim zu kontrollieren. In den Fluren schaltet sich das Licht nun automatisch ein, sobald sich dort jemand aufhält

Polizei fahndet nach den Tätern

Der onanierende Täter wird wie folgt beschrieben: rund 165 cm groß, kräftige Statur, leicht übergewichtig, dunkle, kurze, glatte Haare, an den Seiten kurzrasiert. Er trug einen Vollbart und war mit einer Jeans bekleidet.

Der andere Täter wird als ca. 170 cm groß, mit normaler Statur und hellen, kurzen Haare beschrieben.

Im zweiten Fall beschrieb die Studentin den Täter als 175 cm groß, normale Figur, 20 bis 30 Jahre alt, dunklere Hautfarbe, Vollbart.

Ob es sich um einen dritten Täter oder eine erneute Tat der beiden ersten Belästiger handelt, konnte die Polizei noch nicht ermitteln.

Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder sich verdächtig verhaltende Personen in der Nacht von Sonntag auf Montag haben, sollen sich bei der Kriminalpolizei Heidelberg unter der Telefonnummer 0621 / 174 4444 zu melden und ihre Beobachtungen zu schildern.

Mehr News-Themen