RTL News>Formel 1>

Heftige Kritik von Ralf Schumacher: "Zu 100 Prozent Vettels Fahrfehler"

Ralf Schumacher schonungslos

"Zu 100 Prozent Vettels Fahrfehler"

ARCHIV - 12.03.2021, Bahrain, Sakhir: Formel 1: Auftakt der Testfahrten vor der neuen Saison: Sebastian Vettel aus Deutschland vom Aston-Martin-Team bei einem Fotoshooting auf dem Bahrain International Circuit. (zu dpa «Schumacher, Vettel, Hamilton:
Sein Fehler: Sebastian Vettel.
zeus fgj, dpa, James Gasperotti

Kritik für (s)ein verkorkstes Rennen

Sebastian Vettel findet nach dem bitteren letzten Ferrari-Jahr sein Glück auch bei Aston Martin noch nicht wieder. Zum Saisonauftakt in Bahrain zerstörte sich Vettel ein ohnehin schon völlig verkorkstes Rennen endgültig. Dafür bekommt er nun reichlich Kritik.

Schumacher stört sich an Vettels "Art"

Bock in Bahrain: Vettel hatte sich im Zweikampf mit Esteban Ocon verbremst und rauschte dem Franzosen ins Heck. Die verdiente Strafe für sein Vergehen: zehn Sekunden und zwei Punkte. "Zu 100 Prozent Vettels Fahrfehler", analysierte Ralf Schumacher in seiner "Sky"-Kolumne. Eine Meinung, die alle Beobachter schnell teilten - Sebastian Vettel allerdings nicht.

Direkt nach der Kollision gab der Deutsche seinem Widersacher die Schuld am Unfall. Ocon habe seine Linie verlassen und den Crash so provoziert, polterte der Heppenheimer am Funk. Was genau er damit meinte, war allerdings nicht klar, denn auf den Videoaufnahmen ist eindeutig zu sehen, wie Ocon seine Linie zu keinem Zeitpunkt verlässt.

Dass Vettel Ocon die Verantwortung für den Crash zuschob, kann Schumacher überhaupt nicht verstehen. Ihn störe Vettels Art, "wie er damit umgeht. [...] Nach dem Rennen hat er sich zwar bei Ocon entschuldigt, die Frage aber bleibt, warum Sebastian solche Fehler immer wieder passieren."