Hautärztin gibt SOS-Tipps

Hautpflege im Winter: So pflegen Sie sich bei Kälte richtig

25. Januar 2019 - 18:46 Uhr

Was kann man gegen trockene Haut im Winter tun?

Brrr, ist das kalt! Mit voller Wucht ist er da, der Winter. Die Kombi aus Eiseskälte, trockener Heizungsluft und ständiger Temperaturwechsel geht vor allem an unserer Haut nicht spurlos vorbei. Wir verraten, warum die Haut in der kalten Jahreszeit häufig so schuppt und juckt und wie man sie am besten pflegen kann.

Normalerweise pflegt unsere Haut sich auch selbst ganz gut

Unsere Haut braucht Feuchtigkeit, um schön und geschmeidig zu bleiben. Dazu sondern Talgdrüsen einen natürlichen Fettfilm ab, der sich wie eine Schutzschicht auf die Haut legt. Bei klirrender Kälte arbeiten die Drüsen jedoch weniger. Zudem ziehen sich die Blutgefäße zusammen. Dadurch wird zwar Wärme im Inneren des Körpers gehalten, allerdings auf Kosten unserer Haut. Die erhält weniger Sauerstoff und Nährstoffe, trocknet aus und schuppt. Dem können wir nur mit der richtigen Winterpflege entgegenwirken.

Geniale Pflegetipps von Hautärztin

Im Video verrät uns Dermatologin Dr. Yael Adler, auf welches natürliche und vor allem günstige Pflegeprodukt sie im Winter besonders schwört. Das sollte wirklich jeder im Haus haben!

Außerdem verrät sie, dass wir den Abend und die Nacht im warmen Bettchen für die Hautpflege nutzen und bloß nicht morgens Feuchtigkeitscreme auftragen sollten. Das in vielen Cremes enthaltene Wasser kann in der kalten Luft zu kleinen Vereisungen der Haut führen. Welche Pflege-Fehler wir noch vermeiden sollten, gibt es ebenfalls im Video zu sehen.

Nicht vergessen: DAS ist auch im Winter wichtig für die Haut!

Auf zwei Tipps, die oftmals im Zusammenhang mit der Hautpflege auftauchen, dürften die meisten eher im Sommer setzen -  dabei sind sie auch im Winter enorm wichtig!

  1. Niemals auf einen Lichtschutz verzichten! Denn auch wenn es kalt und bewölkt ist, gibt die Sonne ihre schädigenden UV-Strahlen ab.
  2. Immer schön viel trinken! Die beste Möglichkeit, die Haut mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen, ist immer noch von innen heraus.

Beim Duschen im Winter gilt: Weniger ist mehr!

Immer schön viel Wasser für die Haut? Was beim Trinken gilt, ist beim Duschen und Baden eher von Nachteil. Jeder Kontakt mit Wasser entzieht der Haut Fett. Je länger und je heißer man daher badet oder duscht, desto trockener wird die Haut.