"Das Feuer war für alle sichtbar"

Haus brennt - Gaffer sitzen in Eiscafés und stehen Feuerwehr im Weg

26. Juni 2020 - 10:03 Uhr

Gucken und sitzen statt aus dem Weg zu gehen

Ein Brandeinsatz in der eng bebauten Innenstadt von Norden in Niedersachsen war für die Feuerwehr am Mittwochabend eine Herausforderung. Als die Alarmmeldung eintraf, befürchteten die Einsatzkräfte bereits das Schlimmste, denn in derselben Straße hatten sie bereits vor einigen Jahren mit einem Großfeuer zu kämpfen. "Da gehen bei jedem Feuerwehrmann die Alarmsignale hoch". Unter anderem standen und saßen viele Gaffer im Weg, während sie seelenruhig ihr Eis schleckten.

Einsatz bei 30 Grad Außentemperatur

Statt Platz zu machen, blieben die Leute vor den Restaurants und Cafés einfach sitzen "Das Feuer war für die auch sichtbar, da sollte jeder drüber nachdenken ob er gerade im Weg steht", ärgert sich der Einsatzleiter Thomas Kettler im Video.

Aus der brennenden Einliegerwohnung im Dachgeschoss loderten derweil die Flammen meterhoch. Um dort hin zu gelangen, mussten die Einsatzkräfte durch einen Modeladen im Erdgeschoss stürmen. Entsprechend demoliert sahen danach mehrere Sachen und Schaufensterpuppen aus. Ein Übergreifen der Flammen auf die nah stehenden Nachbarhäuser konnte zum Glück verhindert werden. Die Wohnung und der gesamte Dachstuhl brannten jedoch völlig aus. Ein schweißtreibender Einsatz bei gut 30 Grad Außentemperatur, der bis in den späten Mittwochabend andauerte. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei übernommen.