Hausbrand: Baby rettet Familie das Leben

06. Januar 2015 - 9:50 Uhr

Nur eine leichte Rauchvergiftung

In Thüringen hat ein sechs Monate altes Baby drei Menschen das Leben gerettet. Dabei erhielt der kleine Niklas lediglich eine leichte Rauchvergiftung. Als das Haus in Flammen stand, schrie der Kleine solange bis seine Eltern aufwachten.

Hausbrand: Baby rettet Familie das Leben
© dpa, Martin Wichmann

"Unser kleiner Lebensretter. Wenn er's nicht gemerkt hätte. Wir haben alle sehr tief geschlafen, hätten wir's wahrscheinlich auch nicht überlebt. Es war ja schon ziemlich Qualm in der Wohnung", so der Vater des kleinen Jungen.

Sofort alarmierten die Eltern die Feuerwehr, klingelten Sturm bei den Nachbarn. Gemeinsam flohen sie aus dem brennenden Haus, nur mit dem, was sie am Leib trugen.

Etwa 70 Feuerwehrleute kämpften stundenlang gegen die Flammen. Im Erdgeschoss des Hauses befanden sich eine Bäckerei und ein Lebensmittelmarkt, alles fiel dem Feuer zum Opfer.

Die Brandursache ist unklar. Mit einem Spendenkonto will die Stadt Gräfenthal jetzt den Familien helfen. Denn das Feuer hat alles zerstört, was sie besaßen. Aber sie alle leben, und das - sagen Niklas' Eltern stolz - haben sie ihrem kleinen Helden zu verdanken.