Haus für Ur- und Frühgeschichte: Dauerausstellung erneuert

14. Oktober 2021 - 17:00 Uhr

Weimar (dpa/th) - Ein Teil der Dauerausstellung des Museums für Ur- und Frühgeschichte Thüringens ist erneuert worden. Man habe die "Jüngere Altsteinzeit" mit aktuellen Forschungsergebnissen überarbeitet und die Präsentation aufgefrischt, wie das Museum am Donnerstag mitteilte. So werde "Kunst und Jagd am Ende der Eiszeit" mit erweiterten Inhalten und im zeitgemäßen Gewand gezeigt.

Im neu konzipierten Bereich werden die künstlerischen Hinterlassenschaften der altsteinzeitlichen Menschen gezeigt. "Herausragende Stücke sind zum Beispiel die in Elfenbein gefertigten Frauenstatuetten aus Oelknitz", hieß es in der Mitteilung. Zudem soll neuerdings ein Kurzfilm einen Überblick über 40.000 Jahre Thüringer Urgeschichte geben.

Wichtiger Teil bleibe die anschauliche Darstellung archäologischer Siedlungsspuren altsteinzeitlicher Jäger. Jahrtausende alte Feuersteinartefakte, Knochen von Jagdtieren, Geräte aus Stein, Knochen oder Geweih werden gezeigt.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-598533/2

Quelle: DPA