RTL News>Stars>

Hat Johnny Depp gelogen? Chirurg hat Zweifel an abgetrennter Fingerkuppe

Was ist wahr - was Lüge?

Hat Johnny Depp gelogen? Chirurg hat Zweifel an abgetrennter Fingerkuppe

Schauspieler Johnny Depp
Johnny Depp während des Prozesses im Streit mit Ex-Frau Amber Heard
SH, AP, Steve Helber

Es ist ein wirklich unschöner Zivilprozess, welcher zwischen US-Schauspieler Johnny Depp (58) und seiner Ex-Frau – Schauspielerin und Model Amber Heard (36) – stattfindet. Bereits seit Mitte April 2022 bekriegen sich die beiden unter den Augen der Öffentlichkeit. Eine der Anschuldigungen könnte nun zugunsten von Amber widerlegt werden: Ein Handchirurg offenbart Zweifel an der Darstellung des „ Fluch der Karibik “-Stars, Amber sei schuld an seiner Fingerverletzung.

Wie kam es zum Verlust der Fingerkuppe?

Nach der Aussage des Schauspielers hat dieser seine Fingerkuppe im Streit mit Amber verloren. Die Anschuldigung ist Teil des Verleumdungsprozesses, den Depp gegen seine Ex-Frau führt. Die Ehe dauerte von 2015 bis 2017 – nun verklagt der 58-Jährige Amber Heard auf 50 Millionen Dollar Schadenersatz , da nach seinem Standpunkt Amber mit falschen Anschuldigungen der häuslichen Gewalt seiner Karriere geschadet habe.

Die Einschätzung des Chirurgen Richard Moore könnte nun gegen die Darstellungen von Johnny Depp sprechen. Dieser hatte behauptet, seine Hand habe auf einer Stange gelegen, als sie von einer Wodka-Flasche getroffen worden sei , die Amber nach ihm geworfen habe. Das hätte zu der schweren Fingerverletzung geführt. Nach der Beurteilung des Chirurgen ist dieser Hergang unwahrscheinlich, da Depps Hand keine Schnittverletzungen durch Glassplitter aufwies und auch der Fingernagel noch intakt gewesen war.

Im Video: Johnny Depp lässt sich vor Gericht wie ein Rockstar feiern

Johnny Depp lässt sich vor Gericht wie ein Rockstar feiern Fans auf seiner Seite
01:56 min
Fans auf seiner Seite
Johnny Depp lässt sich vor Gericht wie ein Rockstar feiern

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Wurde die Handverletzung etwa selbst zugeführt?

Nach Johnnys Darstellung soll die Attacke von Amber im Jahr 2015 in Australien stattgefunden haben. Das Model hingegen will davon nichts mitbekommen haben – berichtet über die besagte Nacht allerdings, dass von Depp ein sexueller Übergriff mit einer Schnapsflasche auf sie stattgefunden habe. Die widersprüchlichen Aussagen könnten weiter zugunsten von Amber ausfallen, da der Schauspieler selbst noch zum Zeitpunkt der Verletzung über SMS-Nachrichten darüber berichtet hatte, sich die Verletzung selbst zugeführt zu haben. Später erzählte er dann eine Version der Quetschung durch Harmonika-Türen.

Durch die vielen mehr als unschönen Details, die der Prozess über die Beziehung zum Vorschein bringt , ist die Klage selbst mittlerweile in den Hintergrund gerückt. Auslöser war ein Artikel in der „Washington Post“, in dem Amber über häusliche Gewalt berichtet hat, ohne Johnny Depp namentlich zu erwähnen.