Hartz-IV-Empfängerin wird für Food-Blog auf Instagram gefeiert

08. Mai 2018 - 22:41 Uhr

Gerichte aus abgelaufenen Lebensmitteln

Weil das Geld für ihre fünfköpfige Familie vorne und hinten nicht reicht, muss Dreifachmama Henriette (32) regelmäßig zur Tafel gehen. Kein Grund, sich zu schämen – im Gegenteil: Was sie aus abgelaufenen Lebensmitteln zaubert, ist beeindruckend. Seit fünf Jahren teilt Henriette die Kreationen auf ihrem Internet-Blog und hat inzwischen eine beachtliche Fangemeinde.

Henriette will mit ihrem Instagram-Blog Mut machen

Schon 8.000 Menschen folgen Henriette auf Instagram. Und was die junge Mutter dort abliefert, verdient Respekt. Sie postet, welche Lebensmittel sie von der Tafel bekommt und was sie daraus zaubert. Das Besondere: Alle Gerichte kosten höchstens einen Euro. Zu Henriettes Favoriten zählt die sogenannte One-Pot-Pasta, die – wie der Name schon sagt – in nur einem Topf zubereitet wird.

Lebensmittel werden schnell schlecht

Für sechs Euro bekommt sie von der Tafel mehrere Tüten Lebensmittel, die für zwei Wochen reichen müssen. Was drin ist, weiß sie vorher nicht. Was sie zuerst verwertet, muss sich die Dreifachmama gut überlegen, denn: Einige der Lebensmittel sind nicht besonders lange haltbar.

Weshalb Henriette ihre Gerichte mit so vielen Menschen teilt? Sie will anderen Mut machen, denn aufgeben kam für sie trotz der schwierigen Lage nie infrage. Geld verdient Henriette mit ihrem Instagram-Food-Blog noch nicht. Aber darum geht es ihr auch nicht – sie will ihren Fans weiterhin zeigen, wie man mit wenig Geld viel erreichen kann.