'Harry Potter'-Geschichten retteten das Leben von Frühchen Juniper

04. Januar 2017 - 16:33 Uhr

Wie Harry Potter einem winzigen Frühchen den Start ins Leben erleichterte

Sie wog kaum ein halbes Kilogramm. Juniper kam bereits in der 23 Woche auf die Welt. Sie war so klein und unglaublich zart. Ihre Augen waren noch geschlossen, ihre Haut so dünn, als würde sie zu zerreißen drohen. Die Ärzte mussten das kleine Bündel Leben an eine Beatmungsmaschine anschließen. Keiner wusste, ob das kleine Mädchen die Nacht überleben würde. In dieser dunklen Stunde öffnete ihr Vater, Thomas French, ein Buch und begann zu lesen: "Kapitel eins: Der Junge, der überlebte."

Kelly Benham French teilt die Geschichte ihrer Tochter Juniper, die mit weniger als 500 Gramm das Licht der Welt erblickte, im Netz: Ihr Mann fing an ihrem kleinen Mädchen, in einer schweren Nacht im Krankenhaus, 'Harry Potter' vorzulesen. Mrs. Benham French beschreibt, wie sie sich wunderte, als ihr Mann mit einem Buch begann, dem sieben weitere folgen – mehr als 4000 Seiten wollte er dem kleinen Wesen vorlesen, das die Nacht vielleicht gar nicht überleben würde.

Die junge Mutter wusste aber, dass Thomas French ihrer kleinen Juniper eine Geschichte erzählen wollte, von einem Jungen der das Böse der Welt überlebt hatte. Der überlebt hatte, weil seine Eltern am Babybettchen standen und ihn mit ihrem Leben beschützten – genauso, wie die neu gewordenen Eltern es für Juniper taten.

Thomas French wollte, dass die Kleine diese Geschichte hörte. Eine Geschichte in der Kinder zaubern und fliegen könnten, in der das Gute gegen das Böse gewinnt. Doch nicht nur die kleine Juniper brauchte diese Geschichte. Ihre Elternbrauchten sie ebenfalls, um daran zu glauben, dass alles gut werden könnte.

Was dann passierte, ist schier unglaublich. Im Video erfahren Sie mehr!

Viele weitere spannende und unglaubliche Themen finden Sie hier. Klicken Sie sich doch durch unsere Video-Liste.