Mit Hammer, Bohrer und viel Feingefühl

Feuerwehr rettet eingeklemmten Hund aus Felsspalt

23. Februar 2021 - 18:02 Uhr

Malaga: Hund steckte mit Kopf in Felsspalt fest

Ohne menschliche Hilfe hätte dieser Hund wohl keine Chance gehabt. Der Vierbeiner steckte in Malaga (Südspanien) mit dem Kopf in einem Felsspalt, kam dort nicht mehr weg. Aber letztlich schafften es Feuerwehrleute, das Tier aus seiner verzweifelten Lage zu retten, wie in unserem Video zu sehen ist.

Streuner unter großem Körper- und Materialeinsatz befreit

Ein Spaziergänger entdeckte den eingeklemmten Hund am Montag und rief die Feuerwehr. Aber die Hunderettung war alles andere als ein Routineeinsatz: Bohrer und Hammer waren nötig, um den streunenden Hund aus dem Schiefergestein zu befreien. Aber auch das nötige Feingefühl, um das Tier nicht zu verletzen.

Nach gut zwei Stunden und großem Körper- und Materialeinsatz war es geschafft: Der Vierbeiner hatte die Freiheit wieder – und konnte sich gar nicht schnell genug aus dem Staub machen.