Hansa Rostock stoppt Talfahrt mit 2:2 beim FC Ingolstadt

23. August 2019 - 21:10 Uhr

Hansa Rostock hat die sportliche Talfahrt gestoppt. Das Team von Trainer Jens Härtel kam am Freitagabend beim FC Ingolstadt zu einem 2:2 (0:1)-Unentschieden und verließ vorerst die Abstiegsplatze in der 3. Fußball-Liga. Aaron Opoku (50. Minute) und Kai Bülow (86.) erzielten vor 7000 Zuschauern die Tore für die Mecklenburger. Stefan Kutschke (8. Minute/Foulelfmeter, 90.+7/Foulelfmeter) traf für den ungeschlagenen Spitzenreiter.

Mit dem frühen Gegentor erhielten die Hoffnungen der Rostocker, die mit Innenverteidiger Julian Riedel und Mittelfeldspieler Tanju Öztürk zwei defensive Stammspieler ersetzen mussten, auf ein Ende der Misere nach wenigen Minuten einen Dämpfer. Verteidiger Maximilian Ahlschwede wusste sich nach einem Abspielfehler seiner Vorderleute nur noch per Foul zu helfen. FCI-Kapitän Kutschke verwandelte vom Punkt eiskalt.

In der Folge stand die umformierte Abwehr der Hanseaten gegen die offensivstarken "Schanzer" zwar recht gut. Nach vorn ging wie schon im bisherigen Saisonverlauf in der ersten Halbzeit nicht viel. Der Ausgleich unmittelbar nach dem Wiederanpfiff nach einem starken Solo von Opoku machte den Gästen aber Mut.

Bülow belohnte die Bemühungen mit einem wuchtigen Kopfstoß nach einer Ecke mit dem insgesamt durchaus verdienten Führungstreffer. Zum Punkte-Dreier reichte es jedoch nicht, weil Kutschke in der Nachspielzeit vom Punkt noch einmal die Nerven behielt.

Quelle: DPA