Hans Jörg Butt: Torhüter und Torjäger

Hans Jörg Butt erzielte 26 Bundesliga-Treffer.
Hans Jörg Butt erzielte 26 Bundesliga-Treffer.
© dpa, Franz-Peter Tschauner

31. Juli 2013 - 23:14 Uhr

Der ehemalige Münchner Keeper steht Ihnen nach dem Finale zwischen Bayern und Manchester City Rede und Antwort.

Mit 23 Jahren wechselte Hans Jörg Butt 1997 vom VfB Oldenburg zum Hamburger SV. Dort verdrängte er HSV-Legende Richard Golz aus dem Tor und war bis 2001 Stammtorhüter in Hamburg. Dann folgte sein Wechsel zu Bayer Leverkusen, wo Butt bis 2007 im Kasten stand und 2002 die Vize-Triple-Saison erlebte, als Leverkusen in der Bundesliga, dem DFB-Pokal und der Champions League den 2. Platz erreichte.

In der Rückrunde der Saison 2006/07 eroberte Rene Adler den Stammplatz im Leverkusener Tor und Butt wechselte zu Benfica Lissabon. Dort setzte sich der deutsche Keeper jedoch nicht gegen Quim durch und kehrte 2008 in die Bundesliga zurück. Beim FC Bayern nahm Butt von 2008 bis 2012 die Rolle des Ersatz-Keepers an. Weil die FCB-Torhüter Michael Rensing und Thomas Kraft allerdings wenig konstante Leistungen boten, stand Butt bis zur Verpflichtung Manuel Neuers im Jahr 2011 regelmäßig zwischen den Münchner Pfosten.

Von 2000 bis 2010 gehörte Butt zudem zum Kader der deutschen Nationalmannschaft. Gegen Oliver Kahn, Jens Lehmann, Rene Adler oder Manuel Neuer setzte sich Butt jedoch nie als deutsche Nummer 1 durch.

Mit 26 Treffern ist Butt der erfolgreichste Torschütze unter allen Torhütern der Bundesliga-Geschichte. Der heute 39-Jährige war ein ausgezeichneter Elfmeterschütze.