Im geklauten Geländewagen seines Stiefvaters

Hannover: 13-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

24. August 2019 - 20:58 Uhr

13-Jähriger rammt Polizeiauto

Die Irrfahrt eines 13-Jährigen aus Hannover endet für ihn selbst und einen Polizisten mit Verletzungen. Der Jugendliche hatte den Geländewagen seines Stiefvaters geklaut und war damit durch die Stadt gerast. Selbst von mehreren Polizeistreifen ließ er sich nicht aufhalten - dann kam es zur Kollision. Was dem Jungen jetzt droht, erklärt ein Strafrechtler im Video.

Verfolgungsjagd durch Hannover

Eine Autofahrerin hatte die Polizei alarmiert, weil ihr am späten Abend ein SUV aufgefallen war: Der Fahrer sah ungewöhnlich jung aus und hatte kein Licht eingeschaltet. Eine Zivilstreife spürte den Wagen kurz danach auf und bat ihn anzuhalten. Daraufhin setzte der 13-Jährige seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Mehrere Streifenwagen nahmen mit Blaulicht die Verfolgung auf.

Zusammenstoß mit Polizeiauto

Die Ermittlungen ergaben, dass der Junge im Auto seines Stiefvaters unterwegs war.
Die Ermittlungen ergaben, dass der Junge im Auto seines Stiefvaters unterwegs war.
© Hannover Reporter

Doch davon ließ sich der Jugendliche nicht beeindrucken. Er raste weiter durch drei Bezirke und quer über die Gleise der Stadtbahn. Schließlich gelang es einem Streifenwagen, ihn zu überholen und sich auf der Straße querzustellen, wie die Polizei mitteilte. Selbst dann stoppte der 13-Jährige den SUV nicht und prallte in die Front der Beifahrerseite. Dabei erlitten er und ein Beamter leichte Blessuren. Hinweise auf Drogen- oder Alkoholeinfluss gibt es laut Polizei nicht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro.

Soest: Achtjähriger rast nachts über die Autobahn

Achtjähriger aus Soest unternimmt wieder Spritztour - Unfall
Gegen diesen Lastwagen-Anhänger krachte der achtjährige aus Soest. Er blieb unverletzt.
© dpa, Polizei Dortmund

Erst diese Woche war ein Achtjähriger aus Soest mit dem Wagen seiner Mutter nachts mit hohem Tempo über die Autobahn gerast. Unglaublich: nur wenige Tage später klaute er sich das Auto erneut und raste mit Tempo 180 über zwei verschiedene Autobahnen. Bei der zweiten verbotenen Spritztour baute er auf einer Raststätte einen Unfall.