Hannes Jaenicke spielt Tom Jaeger

In "Bermuda-Dreieck Nordsee spielt Hannes Jaenicke den Helikopterpilot Tom Jaeger
In "Bermuda-Dreieck Nordsee spielt Hannes Jaenicke den Helikopterpilot Tom Jaeger

22. September 2011 - 11:19 Uhr

Hannes Jaenicke wurde mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet

In "Bermuda-Dreieck Nordsee" spielt Hannes Jaenicke den Helikopterpilot Tom Jaeger. Sein Auftrag ist einfach: Er soll Marie Niklas, die PR-Angestellte eines Energiekonzerns, zur Bohrinsel Wilhelmssand bringen. Unterwegs machen die beiden eine grausame Entdeckung und stecken mitten in einem Umwelt-Skandal.

Hannes Jaenicke wurde 1960 in Frankfurt/ Main geboren und verbrachte einen Teil seiner Kindheit in den USA. Er absolvierte seine Ausbildung am Max-Reinhardt-Seminar Wien. 1984 erlebte er seinen Durchbruch mit Carl Schenkels beklemmenden Fahrstuhl-Thriller "Abwärts". 1985 folgte "Väter und Söhne" mit Burt Lancaster und Julie Christie, und 1986 die Filmbiographie "Rosa Luxemburg" (Regie: Margarethe von Trotta).

1995 spielte Hannes Jaenicke den Zaren Peter III in "Katharina die Große" an der Seite von Catherine Zeta Jones (Regie: Marvin Chomsky) und 1997 wirkte er in dem Kino-Erfolg "Knockin' on Heaven's Door" mit. Im gleichen Jahr übernahm er die Titelrolle in der Krimi-Reihe "Sardsch" (Regie: Axel de Roche), für die er mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Es folgten u.a. Fernsehfilme wie "Hanna wo bist Du?" von Ben Verbong und "Die Schönste von Bitterfeld" (Regie: Matthias Tiefenbacher), sowie eine Reihe von Rollen im "Tatort".

Gefragter Schauspieler: Jaenicke spielte schon in zahlreichen amerikanischen Produktionen

Von 2006 bis 2008 spielte Hannes Jaenicke in der RTL-Serie "Post Mortem" als Gerichtsmediziner zwei Staffeln lang die Hauptrolle. Im Jahr 2009 drehte er die Kino-Produktion "Waffenstillstand" unter der Regie von Lancelot von Naso, die bereits bei den Filmfestivals von Montreal, Zürich und Hof Preise gewonnen hat.

Seit 1985 wirkte Jaenicke auch in zahlreichen amerikanischen TV- und Kinofilmen mit. Dazu zählen insbesondere "The Raven" mit Roy Scheider und Ron Silver, im Jahr 2001 die Actionfilme "Crash Point Zero" von Jim Winorsky und gemeinsam mit Daniel Baldwin "Active Stealth" von Fred Olen Ray, die Actionserie "Code Name: Eternity" und 2007 das TV-Drama "Don't cry now" (Regie: Jason Priestley).

Im Frühjahr 2011 war Hannes Jaenicke unter der Regie von Philip Kadelbach im zweiteiligen TV-Drama "Hindenburg" zu sehen. Es folgten ein "Tatort" von Thomas Bohn und ein neuer "Schimanski" gemeinsam mit Götz George unter der Regie von Thomas Jauch. Zuletzt stand Jaenicke für den Spielfilm "Halbmond" vor der Kamera.

Aber auch als Dokumentarfilmer hat sich der Schauspieler und engagierte Umweltschützer einen Namen gemacht: So war er in den von ihm co-produzierten ZDF-Dokumentationen "Im Einsatz für Eisbären", "…für Haie" und "…für Gorillas" zu sehen. Diese schlossen an die überaus erfolgreiche Ausstrahlung des Pilotfilms über Regenwaldvernichtung und vom Aussterben bedrohte Orang Utans an, welche eine Reihe einläutete, die dem Zuschauer auf eindringliche Weise den Zusammenhang zwischen Umweltzerstörung und Artensterben verdeutlicht. Im September 2010 veröffentlichte der Schauspieler sein erstes Buch:"Wut allein reicht nicht", in welchem er sich gegen die Umweltzerstörung richtet.

Auch interessant