Bereits 2018 berichteten wir über die junge US-Amerikanerin Hannah Mongie. Mit gerade einmal 18 Jahren war Hannah schwanger geworden und freute sich gemeinsam mit ihrem Partner Kaden auf das Baby. Doch als Hannah im zweiten Monat war, verstarb der werdende Vater vollkommen unerwartet. Kaden war völlig gesund, die Todesursache bleibt bis heute ein Rätsel. Hannahs Welt bricht zusammen. In ihrer Verzweiflung trifft sie die Entscheidung, dass sie ihr Baby, einen kleinen Jungen namens Tagg, zur Adoption freigegeben werden will, damit eine liebende Familie sich um ihn kümmern kann. Und die hat Tagg tatsächlich gefunden. Bei den Marshs ist der Kleine nicht nur in guten Händen, die Familie erlaubt auch eine offene Adoption. Und so ist Hannah bis heute ein Teil des Lebens ihres Sohnes. Wir haben Hannah, Tagg und die Familie Marsh in den USA besucht – die rührenden Bilder der außergewöhnlichen Familie sehen Sie im Video.