13. Januar 2019 - 13:43 Uhr

Deutschland feiert Kantersieg

Zweiter Sieg im zweiten Spiel, und was für einer: Die deutsche Handball-Nationalmannschaft hat bei der Heim-WM ein Ausrufezeichen gesetzt und Brasilien mit 34:21 aus der Halle geworfen. Nach dem lockeren Auftaktsieg gegen Handball-Zwerg Korea zeigte die DHB-Auswahl eine Vorstellung, die die Fans träumen lässt.

Gensheimer & Wolff überzeugen

Bester Werfer der deutschen Mannschaft war vor 13.500 Zuschauern in der ausverkauften Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart Kapitän Uwe Gensheimer, dem zehn Treffer gelangen. Bester deutscher Spieler war aber wie schon beim Auftaktsieg gegen Korea Torhüter Andreas Wolff. Gewinnt die DHB-Auswahl am Montag auch ihr drittes Vorrundenspiel gegen Russland, hat sie beste Chancen auf den Einzug in die Hauptrunde.

Bundestrainer Christian Prokop setzte aber auf die gleiche Startformation wie gegen Korea, und die DHB-Auswahl war sofort richtig gut im Spiel. Torhüter Wolff war in der Anfangsphase schier unüberwindbar, die Abwehr um den bärenstarken Mittelblock mit Patrick Wiencek und Hendrik Pekeler rührte Beton an, und im Angriff glänzten die Gastgeber mit vielen Variationen.

Bundestrainer total happy

"Das ist mega gewesen. Der Auftaktspieltag wurde noch einmal getoppt. Wir sind nicht in den absoluten Stressfaktor gekommen. Aber egal wie der Spielstand war, die Mannschaft hat immer fokussiert gearbeitet", schwärmte Prokop. Begeistert waren auch seine Spieler. "Wir wollen die Zuschauer mitnehmen. Das müssen wir aufsaugen", sagte Martin Strobel: "Gegen Korea waren wir etwas fahrlässig in der Chancenverwertung. Das haben wir in diesem Spiel besser gemacht."