Ohne Polen nichts zu holen - trotz Sieg gegen Brasilien

Handball-WM: Deutschland verpasst Turnierziel Viertelfinale vorzeitig

Das DHB-Team hat das Viertelfinale der Handball-WM verpasst
© Copyright 2021 The Associated Press. All rights reserved, Petr David Josek

23. Januar 2021 - 22:18 Uhr

Keine Schützenhilfe, keine Chance

Die deutschen Handballer haben bei der WM in Ägypten ihr Turnierziel Viertelfinale vorzeitig verpasst, auch wenn gegen Brasilien ein 31:24 (16:12)-Sieg gelang. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason hatte durch das 26:30 zwischen Polen und Ungarn keine Chance mehr, den anvisierten Sprung in die K.o.-Runde zu schaffen. Die erhoffte Schützenhilfe der Polen blieb aus.

Bitter, aber selbst schuld

Die bittere Nachricht vom vorzeitigen WM-K.o. erreichte die deutschen Handballer in der Kabine. Uwe Gensheimer und Co. steckten mitten in den letzten Vorbereitungen auf ihr Hauptrundenspiel gegen Brasilien, als ihr WM-Traum jäh platzte.

"Natürlich ist es bitter, unser WM-Ziel nicht erreicht zu haben. Wir haben es uns aber selbst zuzuschreiben. In den entscheidenden Momenten waren wir schlicht noch nicht gut genug", sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning dem SID.

„Haben immer noch einen Adler auf der Brust“

Durch das 31:24 gegen Brasilien im zweiten Hauptrundenspiel rückte das DHB-Team immerhin auf den dritten Platz ihrer Hauptrundengruppe vor. Bester Werfer der deutschen Mannschaft war Johannes Golla mit sieben Treffern. "Wir haben immer noch einen Adler auf der Brust, deswegen wollten wir mit einem Sieg aus der Halle rausgehen", sagte Kapitän Gensheimer nach dem Spiel im ZDF.

Schlechtestes WM-Abschneiden seit vier Jahren

Die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) hatte vor dem Turnier in Ägypten den Einzug in die Runde der letzten Acht als Ziel ausgegeben, doch die neu formierte Mannschaft konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Die Niederlagen gegen Ungarn (28:29) und Spanien (28:32) waren zu viel.

Im abschließenden Hauptrundenspiel am Montag gegen Polen will die DHB-Auswahl nun den dritten Platz sichern. Kurz darauf wird die Mannschaft nach Deutschland zurückfliegen.

Damit endet das Turnier mit dem schlechtesten WM-Abschneiden seit vier Jahren. Auch 2017 in Frankreich hatte Deutschland das Viertelfinale verpasst, damals wurde die WM allerdings noch in einem anderen Modus gespielt.

RTL.de/sid/dpa