Wie passt das zu seinen Aussagen?

Handball-Boss Hanning polarisiert mit sündhaft teurem Designer-Pullover

© dpa, Soeren Stache, soe lof

11. Januar 2019 - 12:13 Uhr

Schräger Auftritt vor dem Auftakt der Handball-WM

Über Geschmack lässt sich streiten - über das richtige Fingerspitzengefühl nicht. Bob Hanning, der Vize-Präsident des Deutschen Handball-Bundes, ist bekannt für sein exzentrisches Auftreten. Aber diesmal vergriff er sich in der Kleiderkiste.

Hanning mit Fashion-Eigentor

09.01.2019, Berlin: Andreas Michelmann (l-r), DHB-Präsident, Axel Kromer, DHB-Vorstand Sport, Bob Hanning, DHB-Vizepräsident, Mark Schober, DHB-Vorstandsvorsitzender, und Tim Oliver Kalle, Leiter Kommunikation des Deutschen Handballbundes (DHB), komm
Fällt auf: Bob Hanning im Kreise der DHB-Delegation
© dpa, Soeren Stache, soe lof

Auf der Pressekonferenz des Deutschen Handball-Bundes einen Tag vor dem Weltmeisterschafts-Auftakt der Deutschen gegen Korea in Berlin erschien der Handball-Boss im sündhaft teuren Versace-Zwirn. Es ist natürlich Hannings Privatsache, wie er sich kleidet. Aber weil er zuvor die Kollegen des Fußballs kritisiert hatte und den Handball als "bodenständige und nicht abgehobene Alternative zum Fußball", erklärte, ist sein extravagantes Outfit ein echtes Eigentor.

Bissig ins WM-Turnier

Mit Blick auf Franck Ribérys 1.200 Euro teures Goldsteak hatte Hanning in einem dpa-Interview gesagt: "Wir wollen kein goldenes Steak essen, sondern wir wollen nahbar bleiben." Schwierig mit einem Sweatshirt, für das manche ein Monatsgehalt hinblättern müssten.

1.000 Euro für einen Pullover

Der Rest des Handball-Trosses trug übrigens die Kleidung des offizellen Ausrüsters. Hanning hatte ein Sweatshirt der Serie "Signature Dea" aus dem Hause Versace an. Für dieses Designer-Stück muss man tief in die Tasche greifen. Gut 1.000 Euro kostet es. Wer ein Schnäppchen macht, bekommt es für knapp 850 Euro - staunende oder verstörte Blicke vermutlich inklusive.