"Ein bis zwei Gläser"

Schweden-Handballer entschuldigen sich für Alkohol-Abend

Schweden handballer Jim Gottfridsson
© Imago Sportfotodienst

17. Januar 2020 - 8:10 Uhr

Vorrundenabschluss gefeiert

Wer gewinnt, darf auch feiern? Zumindest nach einem Vorrundenspiel setzen sich Profis damit ins Fettnäppfchen. Das musste nun ein schwedisches Handball-Quartett erfahren. Nach einem Ausflug in eine Bar in Malmö inklusive Drinks entschuldigten sich die Nationalspieler.

Mit der öffentlichen Entschuldigung haben sich Jim Gottfridsson, Spielmacher des deutschen Meisters SG Flensburg-Handewitt, sowie seine Teamkollegen Lukas Nilsson (THW Kiel), Kim Ekdahl du Rietz und Andreas Nilsson reumütig gezeigt. Die vier Handballer hatten den EM-Vorrundensieg gegen Polen mit Hochprozentigem gefeiert.

"Situation völlig falsch eingeschätzt"

"Wir übernehmen die volle Verantwortung für das, was wir getan haben", wird Gottfridsson auf der Homepage der schwedischen Nationalmannschaft zitiert. Er gestand, "ein bis zwei Gläser" getrunken zu haben: "Wir haben die Situation völlig falsch eingeschätzt. Wir entschuldigen uns beim gesamten Team, bei unseren Anhängern und bei all denen, die daran arbeiten, die EM zu einem so großartigen Turnier zu machen."

Verband schraubt an neuen Regeln

Schwedens Nationalcoach Kristjan Andresson war enttäuscht. "Aber die Spieler haben sich entschuldigt, damit ist die Sache erledigt. Wir werden uns jetzt wieder auf den Sport konzentrieren." Schweden spielt am Freitagabend in Malmö in der EM-Hauptrunde gegen Portugal.

Das Quartett hat allerdings keine Sanktionen zu befürchten. Der Verband kündigte aber an, neue Richtlinien für den Umgang mit Alkohol zu erstellen.