Hanau: Gedenken vor Anpfiff Eintracht gegen Salzburg

Die Spieler von Eintracht Frankfurt (r) und RB Salzburg stehen bei einer Schweigeminute zusammen. Foto: Arne Dedert/dpa
© deutsche presse agentur

20. Februar 2020 - 19:30 Uhr

Mit einer Schweigeminute vor dem Spiel der Fußball-Europa League zwischen Eintracht Frankfurt und Red Bull Salzburg ist den Opfern der Gewalttat von Hanau gedacht worden. Zudem spielten beiden Mannschaften am Donnerstagabend in der mit 47.000 Zuschauern ausverkauften Commerzbank-Arena mit Trauerflor. Wie der Bundesligist mitteilte, geschieht dies "in Gedenken an die Betroffenen und als klares Zeichen gegen jegliche Form von Rassismus und Extremismus".

Hanau liegt etwa 20 Kilometer östlich von Frankfurt. "Hanau ist eine Fan-Hochburg der Eintracht, auch mit Anhängern mit Migrations-Hintergrund", sagte Eintracht-Vorstand Axel Hellmann vor dem Spiel.

In Hanau hatte ein Mann am Mittwochabend neun Menschen mit Migrationshintergrund erschossen. Sechs weitere wurden laut Bundesanwaltschaft verletzt, einer davon schwer. Kurze Zeit später wurden der mutmaßliche Täter und seine Mutter ebenfalls erschossen in einer Wohnung gefunden. "Eine Art Manifest" im Internet enthalte laut Bundesanwaltschaft Hinweise auf eine "zutiefst rassistische Gesinnung" des mutmaßlichen Täters.

Quelle: DPA