Alster statt Winterzelt

Hamburger Schwäne dürfen ausschwärmen

Ein Schwan setzt zum Start an. Foto: Christian Charisius/dpa/archivbild
Ein Schwan setzt zum Start an. Foto: Christian Charisius/dpa/archivbild
© deutsche presse agentur

04. Mai 2021 - 10:21 Uhr

"Sie freuen sich, dass sie endlich rauskommen!"

Es ist immer wieder ein weiß gefiedertes Spektakel: Nach mehr als fünf Monaten im Winterquartier dürfen sich die Hamburger Alsterschwäne nun wieder frei auf der Außenalster und ihren Zuflüssen bewegen. Am Dienstag (09.30 Uhr) werden die rund 120 Tiere von Schwanenvater Olaf Nieß am Eppendorfer Mühlenteich in die Freiheit entlassen. "Es in eine jahrhundertealte Tradition, dass die Tiere in den kalten Monaten versorgt werden. Jetzt freuen sie sich aber auch, dass sie wieder raus können", so Olaf Niess.

Hamburger Schwäne haben Tradition

Alsterschwäne
Die Alsterschwäne sind vor der Rathausschleuse zusammengetrieben. Foto: Axel Heimken/Archiv
© deutsche presse agentur

Die vergangenen Monate haben die Alsterschwäne zum Schutz vor der Vogelgrippe zum großen Teil unter einem Zelt verbracht. Doch sobald die weiße Pracht in Freiheit ist, werden die Tiere ihre angestammten Brutplätze aufsuchen, um dort für Nachkommen zu sorgen. Das Hamburger Schwanenwesen hat eine jahrhundertelange Tradition. Das Amt des Schwanenvaters gibt es seit 1674. Die Schwäne gelten als eines der Wahrzeichen der Hansestadt.

Quelle: dpa/RTL

Auch interessant