2018 M04 21 - 21:18 Uhr

Gelungene Generalprobe des deutschen Meisters

Der Hamburger SV schöpft nach einem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den SC Freiburg am 31. Spieltag der Bundesliga Hoffnung im Abstiegskampf. Dem FC Bayern glückte derweil die Generalprobe für das kommende Halbfinale in der Champions League gegen Real Madrid. Die Münchner ließen beim 3:0 (0:0) in Hannover nichts anbrennen. Ein Ausrufezeichen setzte Borussia Dortmund beim 4:0 (1:0) gegen Bayer Leverkusen.

Böse Überraschung für RB Leipzig

RB Leipzig - Hoffenheim / Fussball 1.Bundesliga Leipzig, 21.04.2018, Red Bull Arena, Fussball, 1.Bundesliga, 31.Spieltag , RB Leipzig vs. TSG Hoffenheim , Im Bild: Trainer Ralph Hasenhüttl / Hasenhuettl, RB Leipzig. , *** RB Leipzig Hoffenheim Soccer
Das Team von Leipzigs Coach Ralph Hasenhüttl erwischte einen rabenschwarzen Nachmittag
© imago/Picture Point LE, Sven Sonntag, imago sportfotodienst

Im Kampf um die Qualifikation für die Königsklasse setzte sich 1899 Hoffenheim klar mit 5:2 (3:0) bei RB Leipzig durch. Eintracht Frankfurt kassierte nach dem Einzug ins DFB-Pokalfinale vor drei Tagen eine 0:3 (0:0)-Niederlage gegen Hertha BSC. Im Mittelfeld-Duell in Stuttgart setzte sich der VfB gegen Werder Bremen mit 2:0 (1:0) durch.

Für die größte Spannung des Tages sorgten der Hamburger SV und SC Freiburg im Kellerduell, das die Hanseaten knapp für sich entschieden. Das einzige Tor des Spiels erzielte Lewis Holtby (54.), der zuvor gleich drei Gegenspieler im Sechzehner umkurvte. Der HSV hat nun 25 Punkte auf dem Konto und nur noch fünf Punkte Rückstand auf Freiburg, die derzeit auf dem Relegationsplatz liegen.

Im Europacup-Duell zwischen Leipzig und Hoffenheim sorgten die Gäste schon in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse. Zunächst traf Mark Uth (14.). Danach erhöhten Serge Gnabry (35.), Pavel Kaderabek (45.), erneut Uth (59.) und Lukas Rupp (64.) für Hoffenheim. Die Treffer von Naby Keita (58.) und Dayot Upamecano (88.) dienten nur der Ergebniskosmetik. Die Leipziger spielten seit der 47. Minute in Unterzahl, weil Emil Forsberg nach einem Schlag in Richtung Gegenspieler Florian Grillitsch die Rote Karte sah. Die Hoffenheimer blieben so im achten Spiel in Serie ungeschlagen.

Bayerns B-Elf ganz souverän in Hannover

21.04.2018, Niedersachsen, Hannover: Fußball Bundesliga, 31. Spieltag: Hannover 96 - FC Bayern München in der HDI-Arena. Torschütze Bayerns Sebastian Rudy und Bayerns Thomas Müller jubeln nach dem 0:3. Foto: Swen Pförtner/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Auf
Die deutschen Nationalspieler Thomas Müller und Sebastian Rudy waren beide für die Münchner in Hannover erfolgreich
© dpa, Swen Pförtner, spf gfh

Der FC Bayern sparte vor dem Champions-League-Kracher gegen Real Madrid in Hannover Kräfte und trat mit einer B-Elf auf. Dadurch kam der 18 Jahre alte Lars Lukas Mai zu seinem Bundesliga-Debüt. Auf Erfolgskurs ging das Team von Jupp Heynckes allerdings erst in der zweiten Hälfte durch ein Tor des eingewechselten Nationalspielers Thomas Müller (57.). Der ebenfalls eingewechselte Robert Lewandowski (73.) und Sebastian Rudy (89.) trafen zum Endstand.

Videobeweis in Frankfurt

FRANKFURT AM MAIN, GERMANY - APRIL 21:  Makoto Hasebe of Frankfurt is challenged by Davie Selke of Berlin during the Bundesliga match between Eintracht Frankfurt and Hertha BSC at Commerzbank-Arena on April 21, 2018 in Frankfurt am Main, Germany.  (P
Im Duell zwischen Frankfurt und Hertha gab es viel Kampf & Krampf
© Bongarts/Getty Images, Bongarts, ag

In Frankfurt stand der Videobeweis einmal mehr im Zentrum. In der 57. Minute hatte Makoto Hasebe Herthas Davie Selke im Strafraum mit einer leichten Berührung zu Fall gebracht. Schiedsrichter Sascha Stegemann entschied auf Elfmeter und sah sich nach einem Blick auf die Videoaufnahmen bestätigt. Der gefoulte Selke traf mit einem coolen Schuss in die Mitte (58.). Auch beim 2:0 durch Mathew Leckie (77.) ließ Stegemann seine Entscheidung vom Videoassistenten bestätigen. Das 3:0 machte Alexander Esswein in der Nachspielzeit. 

Das erste Tor des Nachmittags war in Stuttgart gefallen. Nach Flanke von Insua traf Christian Gentner (13.) in seinem 345. Bundesliga-Spiel per Kopf zur frühen VfB-Führung. Die Schwaben machten in einem chancenarmen Spiel erst in der Nachspielzeit durch ein Tor von Berkay Özcan alles klar. Stuttgart blieb damit auch im sechsten Heimsieg unter Trainer Tayfun Korkut ungeschlagen.

Brillanter BVB überrollt Leverkusen

Dortmund, Signal-Iduna-Park, 21.04.18: Marco Reus (Borussia Dortmund) (L) schiesst das 2:0 Tor und jubelt im Spiel der 1. Bundesliga zwischen Borussia Dortmund vs. Bayer 04 Leverkusen in der Saison 2017/2018. *** Dortmund Signal Iduna Park 21 04 18 M
Marco Reus war einer der überragenden Akteure beim Sieg gegen Leverkusen.
© imago/mika, Mika Volkmann, imago sportfotodienst

Im abendlichen Topspiel zeigte sich Borussia Dortmund von der Derby-Pleite gegen Schalke in der Vorwoche gut erhölt und fertigte Bayer Leverkusen mit 4:0 (1:0) ab. Kapitän Marce Schmelzer nicht im Kader, Sancho in der Startelf, der BVB suchte nach den schwachen Leistungen in den vergangenen Wochen auch personell einen Neuanfang, und der gelang eindrucksvoll. Der BVB zeigte Offensivfußball vom Feinsten.

Nach Vorarbeit von Christian Pulisic traf Sancho (13.) zur verdienten Führung. Und schon vor der Pause hätte alles klar sein können, doch Marco Reus scheiterte in der 37. Minute per Elfer an Bayer-Keeper Ramazan Öczan. Nach einer Traumkombination über Julian Weigl und Mario Götze machte es Reus besser - 2:0. Dortmund spielte fortan wie entfesselt gegen chancenlose Leverkusener. Maximilian Philipp (63.) und abermals Reus (79.) machten den auch in dieser Höhe verdienten Sieg perfekt. Ein Ausrufezeichen der Dortmunder im Kampf um die Champions-League-Plätze.